Macht das Homeoffice die Innovation kaputt?

Zur Lage der Kommunikation (KW40/2020)

← Zurück zur Übersichtsseite

Diese Folge als Podcast hören

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von anchor.fm zu laden.

Inhalt laden


„Homeoffice schön und gut – aber mehr als Routinearbeiten sind da nicht drin. Innovation und Change bleiben auf der Strecke, wo Menschen sich nur noch digital austauschen!“ Das habe ich so oder so ähnlich in dieser Woche gleich mehrfach gehört und gelesen. Der Grund – jetzt kommt’s! – liege vor allem im fehlenden informellen Austausch.

Ohje! Das ist auf so vielen Ebenen nicht zutreffend, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich versuche es in dieser Ausgabe aber trotzdem:

Wie können Teams dezentral zusammenarbeiten und dabei wirklich Neues entwickeln? Warum ist nicht „Homeoffice kaputt“, sondern etwas ganz anderes im Unternehmen? Was muss die Organisation lernen, damit Technik und Mensch harmonieren? Warum sind Kommunikationsbypässe ein Zeichen dafür, dass Strukturen nicht stimmen? Und was sollte sofort geschehen, wenn sich Stillstand zeigt und Menschen nur noch in gewohnten Bahnen agieren?

Link aus dieser Folge

Erfolgreiches Personal Branding: Purpose statt Ich, Ich, Ich

(Mit Dank an all diejenigen, die mir so zahlreich auf unterschiedlichen Wegen derart positives Feedback zum Video der vergangenen Woche gegeben und mir spannende Einblicke in ihre eigenen Ziele und Motivationen gewährt haben.)

Alle Abomöglichkeiten, alle Episoden, alle Shownotes:

← Zurück zur Übersichtsseite

Dr. Kerstin Hoffmann