Erfolgreiches Content-Marketing für Berater, Trainer, Coachs, Dienstleister

Mehr Bekanntheit, neue Kunden und höhere Honorare

Machen Sie das PRINZIP KOSTENLOS zu Ihrem Erfolgsprinzip!

Dr. Kerstin Hoffmann

Sie leiten ein Unternehmen im Dienstleistungsbereich oder sind für dessen Marketing verantwortlich? Sie sind Berater, Trainer, Vortragsredner oder Experte in einem Spezialgebiet? Sie möchten Ihren Marktwert steigern? Sie brauchen neue Aufträge? Sie wollen, dass Interessenten und Kunden wie von selbst zu Ihnen kommen?

Dann verschenken Sie doch einfach Ihr Wissen – und verkaufen Sie auf diese Weise die eigentliche Leistung, die einzigartige Anwendung, die nur Sie so beherrschen! 

Das Prinzip kostenlos funktioniert für größere Unternehmen genauso wie für Einzelunternehmer.

Ich zeige Ihnen, wie Sie mit einer Content-Marketing-Strategie in eigenen digitalen Medien, in Social Media und mit einer starken Community zu mehr Bekanntheit und zu neuen Kunden gelangen – und wie Sie Ihren Marktwert deutlich steigern. 

Komm in die Facebook-Gruppe

Werde Teil einer wachsenden, wertschätzenden Community von Beratern, Trainern, Dienstleistern, Wissensträgern

News und Profi-Wissen aus der digitalen Kommunikation

Abonnieren Sie meinen Newsletter. 

Mehr von und mit Dr. Kerstin Hoffmann

Leistungen für Unternehmen, NGO, Behörden und Veranstalter

Durchstarten in Kommunikation, Content-Marketing und Social Media

Die richtigen Botschaften in den richtigen Medien für die richtigen Empfänger.

  • Wirkungsvolle, gut realisierbare Kommunikationsstrategien
  • Content-Marketing, das zu Ihren Ressourcen passt und nachhaltig für Sichtbarkeit sorgt
  • Erfolgreiches Marketing in sozialen Netzwerken

Mehr Informationen.

Erfolgreich mit Corporate Influencern

Machen Sie herausragende Persönlichkeiten sichtbar. Sorgen Sie für Bewusstsein bei allen Mitarbeitenden. Sichern Sie sich das Wissen und die Erfahrung einer der führenden deutschen Expertinnen für Markenbotschafterstrategien.

  • Corporate-Influencer-Strategien für Unternehmen, Behörden und NGO
  • Executive Coaching in der Corporate-Influencer-Strategie
  • Begleitung, Schulung, kreative Erarbeitung

Mehr Informationen.

Wertvolles Wissen und Inspiration auf Ihrer Bühne

„Lebhaft, mitreißend, interaktiv und fachlich fundiert“: So beschreiben Zuhörer den Vortragsstil von Dr. Kerstin Hoffmann. Eröffnen Sie Ihre Veranstaltung mit einer inspirierenden und inhaltlich dichten Keynote oder buchen Sie einen Fachvortrag. Natürlich auch für Ihre Online-Formate.

Mehr Informationen.

Das bringt Ihnen das Buch

  • Aktuelles Wissen und alle Grundlagen für die eigene Strategie

  • Werkzeuge, Tipps und Checklisten

  • Debugging: Fehler finden und beheben

  • langfristige Planungssicherheit

  • Rundum-Blick: Content-Marketing

  • den direkten Weg zu neuen Kunden

  • Kundengewinnung ohne Kaltakquise

  • eine erprobte Erfolgsstrategie

  • Klarheit über die eigene Kommunikation

  • Bekanntheit, Sichtbarkeit und Anerkennung

Service rund ums Buch

Glossar

Die nachstehenden Begriffserklärungen sind absichtlich kurz gehalten und beziehen sich im Wesentlichen auf die Verwendung der Begriffe im Buch.

Account Konto  in einem Sozialen Netzwerk oder einem anderen Angebot im Internet. Es gibt persönliche Accounts und Firmen-Accounts.

Aggregator Website oder Angebot, das Nachrichten aus verschiedenen Nachrichtenströmen sammelt und gebündelt veröffentlicht.

Akquise (Akquisition) Kundengewinnung

App Applikation, ergänzende Anwendung oder auch Schnittstelle zu einem bestimmten Angebot. Meistens für mobile Endgeräte wie  Smartphones oder Tablet Computer; auch: externe Anwendung in Social Networks wie Facebook.

Barcamp auch: »Unkonferenz«; eine Art Kongress mit einer bestimmten Themenstellung aber einer offenen Struktur und spontan stattfindenden Workshops zu Einzelthemen.

B2B (Business-to-Business) Interaktionen und Geschäftsverhältnisse zwischen Unternehmen.

B2C (Business-to-Consumer) Interaktionen und Geschäftsverhältnisse zwischen Unternehmen und Verbrauchern.

Blog (Weblog) Online-Tagebuch oder Magazin mit aktuellen Beiträgen.

Bookmarking Speicherung einer Web-Adresse im eigenen Internet-Browser oder auf einer Social-Bookmarking-Plattform im Internet.

Bugfixing Beseitigung von Fehlern (in Computer-Programmen).

Button Anklickbarer Navigationspunkt auf einer Website.

Cat Content Inhalte, in diesem Fall vor allem Bilder und Videos, die Katzen zeigen.

Celebrity Berühmtheit, Star.

Community Gemeinschaft im Internet, die sich zu bestimmten emen und Interessen austauscht. Oft auch gebraucht im Sinne einer (Fan-)Gemeinde, die sich virtuell um ein Produkt oder ein Angebot schart.

Content Inhalte, speziell auch von Websites.

Content-Management-System (CMS) Software, um Websites anzulegen, zu verwalten und Inhalte einzustellen beziehungsweise zu ändern.

Content Curation Inhalte von anderen sichten, sammeln, bewerten und zur Verfügung stellen.

Creative Commons Vereinbarung/Lizensierung, unter der Bilder und Inhalte unter bestimmten Voraussetzungen kostenfrei genutzt werden dürfen.

Crowdsourcing Eine größere Gruppe arbeitet gemeinsam an einem Problem oder trägt Antworten zu einer Frage bei. Im Social Web wird oft zum Crowdsourcing aufgerufen, wenn ein Nutzer möglichst schnell eine Lösung finden will oder viele Aspekte beziehungsweise viele mögliche Antworten sucht.

Customer-Relationship-Management Verwaltung und Pflege der Kundenbeziehungen, meistens unterstützt durch spezielle Software und Datenbanken.

Dashboard Benutzeroberfläche zur Steuerung eines oder mehrerer Angebote.

Domain-Name Name/Adresse einer Website unter einer Top-Level-Domain.

E-Book Elektronisches Buch, längeres Dokument in einem bestimmten Dateiformat.

Facebook-Fanpage. Unterseite des Social Networks zu einem Unternehmen, einer Organisation oder einem bestimmten Thema.

Feedreader Software oder Online-Angebot, um RSS-Feeds abzurufen und darzustellen.

Filesharing Möglichkeit, Dateien aller Art im Internet für andere zur Verfügung zu stellen beziehungsweise herunterzuladen.

Follower Nutzer, die Nachrichten eines anderen Nutzers abonniert haben, ihm also folgen.

Follow-Unfollow schneller Wechsel zwischen dem Folgen und Entfolgen eines oder mehrerer Kontakte.

Footer Fußleiste, Fußbereich einer Website oder eines Blogs.

Forum Internet-Plattform, auf der sich Nutzer zu bestimmten Themen austauschen können. (siehe auch: Community)

Freemium Kunstwort aus »Free« und »Premium«; beschreibt ein Angebot, bei dem man zwischen einer kostenlosen und einer erweiterten kostenpflichtigen Variante wählen kann.

»Freund« (spezielle Verwendung, etwa auf Facebook) Kontakt mit dem sich jemand verbunden hat. Beide Seiten erhalten gegenseitig die Aktualisierungen.

Googeln (Verb) Die Suchmaschine Google nutzen. Mittlerweile oft synonym für insgesamt »Suchen im Internet«.

Hangout Video-Konferenz bei Google, zu der jeder angemeldete Nutzer einladen kann.

Header Kopfbereich einer Website oder eines Blogs.

HTML (Hypertext Markup Language) sogenannte »statische Auszeichnungssprache«, mit der man Websites schreibt.

Influencer Meinungsbildner, einflussreicher Mensch.

Invite Einladung zu einem Social Network oder einem anderen Angebot im Internet.

Kaltakquise Ansprache und Gewinnung von bisher unbekannten Neukunden.

Kategorie Thema oder Ressort, dem Blogbeiträge zugeordnet werden.

Keynote Haupt-(»Schlüssel«-)Vortrag einer Veranstaltung.

Kommunikationsmix (eines Unternehmens) Individuelle Kombination aus Medien und Maßnahmen in Marketing, Werbung und PR.

Like »Gefällt mir«-Angabe in einem Sozialen Netzwerk oder auf einer Website.

Link (Verlinkung, Hyperlink) Verweis auf eine andere Seite im Internet.

Location Based Services Angebote im Web, die Aktivitäten und Mitteilungen von Nutzern mit ihren Aufenthaltsorten verknüpfen.

Max-Strategie Unternehmens- und Kommunikationsstrategie, die darauf abzielt, größtmögliche Nachfrage zu erzeugen.

Mention (bei Twitter) Erwähnung eines anderen Twitterers in einer Twitternachricht mit – und dem betreffenden Nutzernamen.

Messenger App zum Austausch von Nachrichten zwischen zwei oder mehr Personen.

Mikroblogging (auch Microblogging) Plattform oder Funktion in einem Sozialen Netzwerk, über die man kurze Nachrichten veröffentlichen kann. Bezeichnet auch das Senden dieser Nachrichten.

Monitoring Beobachtung, Überwachung und Analyse von Aktivitäten und Reaktionen im Internet, eigenen und fremden.

MySQL Datenbank-Technologie, die u.a. für Blogs benötigt wird.

Netiquette Etikette im Netz; angemessenes Verhalten beim virtuellen Austausch; oft auch Regeln, die sich die Mitglieder eines Forums oder einer Community selbst gegeben haben.

Network Netz, Netzwerk. Newsfeed Strom von Nachrichten.

Open Graph Einbindung von Facebook-Funktionen auf anderen Websites.

Pingback Automatisch generierte Benachrichtigung im Blog über einen Beitrag in einem anderen Blog oder auf einer anderen Seite, der zum eigenen Blog verlinkt.

Pinnwand Seite bei Facebook, auf der alle eigenen Statusmeldungen und gesendeten Nachrichten angezeigt werden. Andere Nutzer können dort Nachrichten hinterlassen.

Plugin optionale Erweiterungsmodule, mit denen Sie So ware, etwa für ein Blog, um bestimmte Funktionen und/oder Gestaltungsoptionen ergänzen können.

Podcast (Blog-)Beitrag in Audioform.

Policy (selbst auferlegte) Leitlinien und Verhaltensweisen.

Posting (Post, Blogpost) Beitrag, Artikel.

Premium-Account Kostenpflichtiges Konto, etwa in einem Social Network.

Reaction (auf Facebook) Facebook hat die Like-Funktion für Beiträge um weitere Emotionen ausgebaut, etwa ein Herz oder eine trauriges/wütendes Emoticon.

Relaunch Grundlegende konzeptionelle Überarbeitung eines Angebotes, einer Website oder einer Publikation.

Reply (bei Twitter) Antwort auf eine andere Twitter-Nachricht.

Retweet Weitergabe der Twitter-Nachricht eines anderen Twitter-Nutzers.

RSS-Feed Abkürzung für »Really Simple Syndication«. Technik, mit der Nachrichtenströme zur Verfügung gestellt beziehungsweise abgerufen werden können, beispielsweise in einem Feedreader.

Shitstorm Welle der Entrüstung, des Protestes und der Diffamierung, die sich im Web über einer Firma oder einer Person entlädt.

Social Bookmarking Siehe Bookmarking.

Social Gaming Spiele, die in Social Media eingebunden sind.

Social Icons Grafische Symbole, die für ein bestimmtes Social Network stehen. Sie werden o auf Websites verwendet, um zu den jeweiligen Konten des Inhabers zu führen.

Social Media Die Angebote, Medien, Werkzeuge und Plattformen des Social Web.

Social-Media-Policy Leitlinien eines Unternehmens oder einer Organisation zum Verhalten in Social Media.

Social Search Automatisierte oder manuelle Suche über alle oder einige Angebote im Social Web.

Social Sharing Das Teilen von Inhalten in Social Networks und die dazugehörige Technik.

Social Web (zu Beginn oft Web 2.0 genannt) umfasst die Werkzeuge, Angebote und Plattformen, die es Menschen ermöglichen, soziale und geschäftliche Verbindungen aufzubauen, Informationen miteinander auszutauschen und online gemeinsam an Projekten zu arbeiten. Dazu gehören Blogs, Wikis, Social Networks und andere Online-Communities und virtuelle Welten.

Soziales Netzwerk (Social Network) Komplexes Angebot im Internet mit vielen Funktionen, auf denen sich Personen und Firmen registrieren, darstellen, miteinander verbinden und untereinander austauschen können.

Spam Müll, Abfall; steht für unerwünschte (Massen-)Mails und werbliche oder automatisierte Kommentare im Blog. Generell: minderwertige Inhalte im Internet.

Stock Bestand, hier: besonders von Fotos.

Tag Schlagwort/Stichwort, das einem bestimmten Artikel oder Thema zugeordnet wird.

Tagcloud Wolke (Feld) aus Schlagwörtern.

Theme vorgegebenes Template (Struktur und Gestaltung) für ein Blog oder eine Website.

Tool Werkzeug, ergänzendes Programm.

Top-Level-Domain Teil, der Internetadresse, oberste Ebene einer Domain, zum Beispiel .de oder .com.

Traffic Datenverkehr; bezogen auf eine Website: Zugri e.

Tweet Twitter-Nachricht

Twitterer Nutzer des Angebotes Twitter.

Twittwoch Bezeichnung für reale Tre en von Twitterern. Andere Begriffe: Tweet-up, Twittagessen …

URL im allgemeinen Sprachgebrauch: Internetadresse, Webadresse. Usability Benutzerfreundlichkeit und Funktion von Internetseiten.

Viralität Mechanismus der schnellen und ausgedehnten Verbreitung von Nachrichten und Inhalten.

Virtualität Abbild einer Realität oder eine künstliche Realität, auf das Internet und auf elektronische Medien bezogen.

VoIP (Voice over IP) Internet-Telefonie.

Web das Internet; auch: Netz.

Web-affin (Internet-affin) offen für die Medien des Internets.

Webspace Der (virtuelle) Raum oder Speicherplatz, auf dem eine Website liegt.

Whitepaper Thesenpapier, Anwenderbeschreibung oder Analyse zu einem bestimmten ema mit einem bestimmten Erkenntnisinteresse und in der Regel einer Problemlösung.

Widget Fenster oder Kästchen in festgelegtem Format, beispiels- weise zum Einfügen in die Seitenleiste eines Blogs oder einer Website.

Wiki System/Software, um Wissen zu sammeln und gemeinsam an Projekten zu arbeiten.

Workaround Planung eines komplexen Ablaufes von Aktivitäten (im Web).

Worst Practice (Beispiel für) denkbar schlechte Umsetzung in der (Unternehmens-) Praxis.

Literaturverzeichnis & Links

Bücher*

Anderson, Chris: Free – Kostenlos: Geschäftsmodelle für die Herausforderungen des Internets

Eck, Klaus/Eichmeier, Doris: Die Content-Revolution im Unternehmen, Haufe 2015.

Frenzel, Karolina/ Müller, Michael/ Sottong, Hermann: Storytelling: Die Kraft des Erzählens fürs Unternehmen nutzen

Friedrich, Kerstin: Erfolgreich durch Spezialisierung. Redline Wirtschaftsverlag; 2., aktualisierte und überarbeitete Auflage (1. Februar 2007)

Grabs, Anne/Bannour, Karim Patrick: Follow me. Erfolgreiches Social Media Marketing mit Facebook, Twitter und Co.. Bonn: Galileo Press, 2011

Haas, Silvia/Holzinger, Peter: Kann man denn davon leben? Erfolgreiche Eigenvermarktung und Internetökonomie. E-Book, Kindle Edition 2011

Hansen, Renée/Schmidt, Stephanie: Konzeptionspraxis: Eine Einführung für PR- und Kommunikationsfachleute. Mit einleuchtenden Betrachtungen über den Gartenzwerg. Frankfurt: Frankfurter Allgemeine Buch, 5. Auflage 2009.

Hoffmann, Kerstin: Lotsen in der Informationsflut. Erfolgreiche Kommunikationsstrategien mit starken Markenbotschaftern aus dem Unternehmen. Haufe, 2017

Hoffmann, Kerstin: Web oder stirb. Erfolgreiche Unternehmenskommunikation in Zeiten des digitalen Wandels. Haufe, 2015.

Mast, Claudia: Unternehmenskommunikation. Stuttgart: Lucius & Lucius Verlagsgesellschaft mbH, 3. Auflage 2008

Reins, Armin/ Ballmann, Matthias: Corporate Language: Wie Sprache über Erfolg oder Misserfolg von Marken und Unternehmen entscheidet. Mainz: Schmidt (Hermann), 1. Auflage 2006

Schindler, Marie-Christine/Liller, Tapio: PR im Social Web. Köln: O’Reilly, 2011

Solis, Brian: The End of Business as usual. Hoboken, New Jersey: John Wiley & Sons, 2011

Sterne, Jim: Social Media Monitoring. Heidelberg u.a.: mitp-Verlag, 2011

Web

Web-Präsenzen der Autorin:

PR-Doktor: https://www.pr-doktor.de

Unternehmens-Website: https://www.kerstin-hoffmann.de

Twitter: https://www.twitter.com/pr_doktor

Facebook: https://www.facebook.com/Unternehmenskommunikation

XING: https://www.xing.com/profile/Kerstin_Hoffmann

LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/kerstinhoffmann

Websites der Interviewpartner:

Gunter Dueck: https://www.omnisophie.com

Klaus Eck: https://www.d.tales.de

Sabine Asgodom: https://www.asgodom.de

Greta Andreas: https://www.goldengap.de

Gernot Langs: https://www.schoen-kliniken.de Rouven Kasten: http://www.gls.de

Svenja Hofert: https://www.teamworks-gmbh.de

Gordon Schönwälder: https://www.podcast-helden.de

Thomas Schwenke: https://www.drschwenke.de

Kixka Nebraska: https://www.profilagentin.com

Melanie Kohl: https://www.melanie-kohl.de

Nadja Lüders: https://www.cefuerspielzeug.de

Weitere Weblinks:

Blogparaden: https://blog-parade.de/

Hoffmann, Kerstin: »Best Practice Corporate Blogs: Wie gut stehen deutsche Unternehmen da?« https://upload-magazin.de/blog/10714-best-practice-corporate-blogs/

Hoffmann, Kerstin: »Shitstorm und Krisen-PR 2016: Aktuelle Fragen & Antworten aus der Beratungspraxis – ein umfassender Ratgeber«, http://www.kerstin-ho mann.de/pr-doktor/2016/10/ 14/shitstorm-krisen-pr-vorbeugung-fragen-antworten-ratgeber/

Hoffmann Kerstin: »Tu das, was deine Natur ist!« – Wie Sie Ihre Personenmarke zum Erfolg führen, ohne sich ständig quälen zu müssen http://www.kerstin-ho mann.de/pr-doktor/2015/10/23/ personenmarke-personal-branding-tool/

Karrierebibel: http://www.karrierebibel.de

Leonhard, Gerd: Attention is the new currency. Content 2.0: Free vs Paid: Futurist Gerd Leonhard–40–Tokyo 2.0. http://www.slideshare.net/gleonhard/content-20-free-vs-paid-futurist-gerd-leonhard-tokyo-20

Pokorn, Thomas: »So landen Sie den nächsten viralen Hit«. In: PR-Blogger. https://pr-blogger.de/2011/10/26/so-landen-sie-den- naechsten-viralen-hit/

»The Psychology of Sharing«. In: e New York Times Insights. https://nytmarketing.whsites.net/mediakit/pos/;

Magazin der Stadtwerke Neuss, https://www.stadtwerke-neuss .de/stadtwerke- magazin/spielregeln

Newsletter von Kerstin Hoffmann: https://www.kerstin-hoffmann .de/newsletter-kerstin

Rumohr, Joachim: https://www.rumohr.de/blog/

Schüller, Anne: Kundenrückgewinnung in fünf Schritten. BITKOM Marketing Services. http://www.bitkom.org/ les/ documents/Kundenrueckgewinnung.pdf

Solis, Brian: Conversation-Prism. http://www.briansolis.com/2008 /08/introducing-conversation-prism/ (Deutsche Version von ethority: http://www.ethority.de/ weblog/social-media-prisma/)

Stegbauer, Christian: Weak und Strong Ties – Freundscha aus netzwerktheoretischer Perspektive. VS Verlag für Sozialwissen- scha en, 2010. Kostenpflichtiger Download unter: http://link .springer.com/chapter/10.1007%2F978-3-531-92029-0_7

Wilson, Fred: »Freemium and Freeconomics«, im Blog »AVC. Musings of a VC in NYC«, 4. Juli 2009. http://www.avc.com/ a– vc/2009/07/freemium-and-freeconomics.html

Wilson, Fred: »My favourite Business Model«, im Blog »AVC. Musings of a VC in NYC«, 23. März 2006. http://avc.blogs .com/a– vc/2006/03/my– favorite– bus.html Urban Dictionary: http://www.urbandictionary.com/

Wikipedia. Die freie Enzyklopädie: http://de.wikipedia.org/

Soziale Netzwerke, Plattformen und Software:

Aweber: E-Mail-Marketing-Software. http://www.aweber.com/

Amiando: Veranstaltungsmanagement und Ticketing. http://www.de.amiando.com/

Antispam Bee: Plugin (=Ergänzungsmodul) für die Blog-Software WordPress; dient dazu unerwünschte Kommentare zu filtern. http://antispambee.de/

Blogger.de: Blogging-Plattform. http://www.blogger.de/

Dropbox: Online-Speicher. http://www.dropbox.com/

Facebook: Soziales Netzwerk. http://www.facebook.com/

Feedburner: Verwaltung und Auswertung von RSS-Feeds. http://feedburner.google.com/

Flattr: Mikro-Bezahl- und Spendenplattform. http://flattr.com/

Flickr: Foto-Plattform. http://www.flickr.com/

Fotolia: Anbieter von Fotos. http://de.fotolia.com/

FriendFeed: Neuigkeiten veröffentlichen, Nachrichten aus verschiedenen Sozialen Netzwerken sammeln. http://friendfeed.com/

Google: eines der weltweit größten Internetunternehmen. Eine der bekanntesten Suchmaschinen. Viele weitere Dienste. http://google.de/

Google Alerts: Automatisierte Google-Suche zu Stichwörtern und Websites. http://google.com/alerts/

Google Reader: RSS-Feeds verwalten und lesen. [Der Dienst wurde eingestellt.]

Google+: Soziales Netzwerk. https://plus.google.com/

Hootsuite: Online-Plattform, die verschiedene Soziale Netzwerke einbindet und verwaltet. http://hootsuite.com/

IFTTT: Online-Plattform, die verschiedene Soziale Netzwerke einbindet und verwaltet. http://ifttt.com/

Instagram: Kostenloses Bearbeiten und teilen von Fotos auf mobilen Endgeräten. http://instagram.com/

iStockphoto: Anbieter von Fotos. http://www.istockphoto.com/

LinkedIn: Kontakt-Netzwerk für den beruflichen Bereich. http://www.linkedin.com/

Mixxt: Plattform, um eigene Communities zu erstellen und zu pflegen. http://mixxt.de/

myDrive: Online-Speicherplatz. http://www.mydrive.ch/

Netvibes: RSS-Feeds verwalten, lesen und mit anderen teilen. Monitoring von Social-Media-Aktivitäten http://www.netvibes.com/

Posterous: Blogging-Plattform. https://posterous.com/

Qype: Bewertungsplattform im Internet. http://www.qype.com/

Scribd: Plattform zur Veröffentlichung von Präsentationen und Dokumenten. http://www.scribd.com/

Skype: VoIP-Software für kostenlose und kostenpflichtige Telefonate, Chat und Dateiübertragung. http://www.skype.com/

Slideshare: Plattform zur Veröffentlichung von Präsentationen und Dokumenten. http://www.slideshare.net/

Socialmention: Online-Angebot für das Monitoring. http://www.socialmention.com/

Supermailer: E-Mail-Marketing-Software. http://www.supermailer.de/

Surveymonkey: Online-Tool zur Erstellung, Verwaltung und Auswertung von Umfragen. http://de.surveymonkey.com/

Tumblr: Blogging-Plattform. http://www.tumblr.com/

Tweetdeck: Software, um Nachrichten in Twitter und anderen Social Networks zu veröffentlichen. http://www.tweetdeck.com/

Twitter: Microblogging-Dienst. http://www.twitter.com/

Twitterfeed: Plattform, die automatisch Neuigkeiten aus RSS-Feeds als Twitter-Nachrichten sendet. http://twitterfeed.com/

Vimeo: Video-Plattform. http://vimeo.com/

WordPress: Blogging-Plattform und kostenfreie Blog-Software. http://wordpress.org/

XING: Kontakt-Netzwerk für den beruflichen Bereich. http://www.xing.com/

Yahoo: eines der weltweit größten Internetunternehmen. Eine der ersten Suchmaschinen. Viele weitere Dienste. http://my.yahoo.com/

YouTube: Video-Plattform. http://www.YouTube.com/

Presse und Medien

Sie wollen „Prinzip kostenlos“ rezensieren? Sie möchten ein Interview mit der Autorin führen? Sie wünschen sich einen Gastbeitrag von Kerstin Hoffmann für Ihre Publikation? Hier finden Sie alle Kontaktmöglichkeiten im Überblick.

Rezensionsexemplar anfordern

… bitte direkt beim Verlag:

Sabine Dabergott
Wiley-VCH Verlag GmbH & Co. KGaA
Publicity P&T
Boschstr. 12
D-69451 Weinheim
Tel.: 06201 606-294
Fax: 06201 606-615
presse[at] wiley.com
zur Website (für Journalisten)

Kontakt zur Autorin

… für Interviews, Gastbeiträge und weiterführende Informationen:

Dr. Kerstin Hoffmann
anfrage [at] kerstin-hoffmann.de
Kontaktformular

Hinweis für Leserinnen und Leser: Bitte sehen Sie von Anrufen und E-Mails mit individuellen Nachfragen zum Buch ab. Eine kostenfreie Einzelberatung ist leider nicht machbar. 

Pressefotos

… finden Sie auf hier in meinem Album auf Flickr zum direkten Download. Bitte setzen Sie sich mit mir in Verbindung, wenn Sie eine Veröffentlichung planen oder Fragen dazu haben.

Die Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann

Dr. Kerstin Hoffmann gehört in Deutschland zu den bekanntesten Fachleuten aus dem Bereich PR, Social Media und Contentstrategien. Sie berät und unterstützt Unternehmen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Kommunikationsstrategien, Content-Marketing und Social Media. Sie hält Vorträge und schreibt Bücher.

Kerstin Hoffmann hat Journalismus gelernt, Geisteswissenschaften studiert, in Germanistik promoviert und viele Jahre in und für Agenturen sowie in leitender Position in der Unternehmenskommunikation gearbeitet. Ihr Blog „PR-Doktor“ ist eines der führenden deutschen Blogs der Branche.

Kerstin Hoffmann lehrte an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf Public Relations und digitale Strategien.

Aktuelle Bücher: „Prinzip kostenlos. Wissen verschenken – Aufmerksamkeit steigern – Kunden gewinnen“ (komplett überarbeitete und aktualisierte Neuauflage 2017) die komplett überarbeitete Neuauflage „Web oder stirb. Erfolgreiche Unternehmenskommunikation in Zeiten des digitalen Wandels“ (komplett überarbeitete und aktualisierte Neuauflage 2019) , „Lotsen in der Informationsflut. Erfolgreiche Kommunikatiuonsstrategien mit starken Markenbotschaftern aus dem Unternehmen“ (2017).