Was Entscheider jetzt über Künstliche Intelligenz und Machine Learning wissen müssen

Klassifikation am Beispiel Tiere

Teil 1: Begriffe und Beispiele, Fragen und Antworten auf die brennendsten Fragen Gastbeitrag von Dirk Liebich Was ist KI, was ist Machine Learning? Der Begriff künstliche Intelligenz (KI) oder im angloamerikanischen Sprachraum Artificial Intelligence (AI), wurde zum ersten Mal von John McCarthy im Jahr 1956 geprägt. Die Begriffsbeschreibung ist in etwa diese: eine Maschine, die…

Endlich doch noch digitaler Meister!

Uhrzeiger auf fünf vor 12

Wie Unternehmen die Digitalisierung in und mit der Kommunikation schaffen. – In deutschen Unternehmen hapert es in Sachen Digitalisierung, und je mehr Zeit vergeht, desto weiter klafft die Schere zwischen Erfordernis und Wirklichkeit. Der längst überfällige Wandel ist immerhin in einigen Unternehmen angekommen, findet aber in einer Großzahl deutscher Firmen immer noch nicht statt …

Kostenloses E-Book: „Erfolgreiches Storytelling im B2B und in der produzierenden Industrie“

Jetzt direkt herunterladen – keine Anmeldung, keine Registrierung: Für alle, die das komplette Special mit meiner Methode, zahlreichen Praxistipps, Zielfragen und Leitfäden kompakt und an einem Stück lesen möchten, haben wir ein kompaktes E-Book daraus gemacht. Sie können es ab jetzt kostenfrei herunterladen, und zwar direkt unter diesem Link. Anmeldung oder Registrierung ist nicht erforderlich.

Storytelling: Wie Sie mit Ihren Geschichten das Web erobern

B2B und produzierende Industrie: Medien, Plattformen, Beispiele. – Wenn man nach guten Beispielen für Storytelling im B2B googlet, findet man häufig einzelne Videos und Erzählstücke. Tatsächlich geht es jedoch meiner Ansicht nach im Storytelling von Unternehmen zwar auch darum, wie ein einzelner Inhalt inszeniert, bebildert und erzählt ist. Doch der Erfolg einer Kommunikationsstrategie stellt sich …

Warum wirklich jedes Unternehmen einen eigenen Content-Hub braucht

Im Mittelpunkt der Contentstrategie: der eigene Content-Hub

So sichern Sie Ihre inhaltlichen Werte in der Unternehmenskommunikation. –  Jedes Unternehmen, das in irgendeiner Weise auch nur halbwegs erfolgreich in sozialen Netzwerken unterwegs ist, schafft mit der Zeit immense Werte. Werte, die ihm aber in Wirklichkeit gar nicht richtig selbst gehören. Werte, die mit einem Schlag weg sein können, wenn es dem Anbieter so gefällt,…

PR-Doktor wird 10 – und sagt danke!

PR-Doktor wird 10 Jahre alt

Wie alles begann, wie es weitergeht – und die bisher geheimgehaltene Information, wie der Name „PR-Doktor“ entstand. – Vor zehn Jahren ist der erste Beitrag im PR-Doktor erschienen. Zeit, einmal zurückzublicken auf ein sehr intensives, spannendes und beglückendes Jahrzehnt in und mit den (digitalen) Medien. Zeit, einmal danke zu sagen: an Vorbilder, Weggefährten und an Sie …

Storytelling: Wie scheinbar langweilige Produkte zu spannenden Geschichten werden

10+ Wege zum Storytelling (nicht nur) in der produzierenden Industrie „Storytelling mag ja schön und gut sein, aber unser Produkt an sich ist langweilig und gibt einfach keine Geschichten her.“ – Solche und ähnliche Aussagen höre ich oft von Kunden aus dem B2B-Bereich. Mehr noch als für Berater oder spezialisierte Dienstleister gilt es für viele produzierende…

Storytelling: Wie man die Geschichten hinter den Produkten entdeckt

Vortrag Kerstin Hoffmann Story

40+ Fragen für erfolgreiches Storytelling in B2B-Unternehmen. – Unternehmenskommunikation braucht Geschichten. Contentstrategien brauchen Geschichten. Content-Marketing braucht Geschichten. Social-Media-Strategien brauchen Geschichten. Die kleinstmögliche Form einer Geschichte ist der rote Faden, den ein Stück Inhalte zwischen dem Eingang und dem Ausgang des Nutzers hat. Doch gerade im B2B-Bereich wird das Storytelling oft grob vernachlässigt. Folge: Es gibt vermeintlich…

In eigener Sache: Aktuelle Vortragsthemen

Dr. Kerstin Hoffmann im Vortrag

Neue Titel und Inhalte sind jetzt online. – Worüber ich sehr glücklich und wofür ich sehr dankbar bin: Inzwischen macht die Vortragstätigkeit im gesamten DACH-Raum einen großen Teil meiner Arbeit aus. Davon wiederum ein großer Teil sind Keynotes auf Kongressen. Ab sofort stehen einige der aktuellen Themen mit Kurzbeschreibung im Netz.

Meine persönlichen 5 Taktiken gegen die digitale Überlastung im Alltag – mit Tooltipps und Links

E-Mails, Anrufe, Facebook, Twitter, Newsletter, RSS-Feeds, Push-Benachrichtigungen, App-Updates, Terminerinnerungen, WhatsApp-Nachrichten, Anfragen in Messengern: All das prasselt täglich auf uns ein. Und dann will und muss man sich ja auch mindestens im eigenen und einigen angrenzenden Fachgebieten auf dem Laufenden halten. Das heißt, Sie müssen den verschiedenen Links und Verweisen aus Ihren Abos, Timelines, Tageszeitungen, Fachmagazinen,…

Social Media: 7 Auswege aus der täglichen Überlastung

Bewusster Umgang statt plötzlicher Abgang: So kann es klappen Wer in diesen Zeiten eine Personenmarke aufbauen, Sichtbarkeit für das eigene Unternehmen erzeugen oder sich zu bestimmten Themen positionieren und austauschen will, ist auf Social Media angewiesen. Das gilt für Selbstständige genauso wie für sehr viele Angestellte auf allen Fach- und Führungsebenen. Doch während wir einerseits…

Neues von den Markenbotschaftern

Einblicke, Praxistipps und Informationen zum Anschauen und Nachlesen. – Das Thema Markenbotschafter hat mich auch im ersten Quartal dieses Jahres ganz schön auf Trab gehalten und vor allem für viele schöne Gespräche gesorgt, unter anderem in einer Podiumsdiskussion, in einem Interview und in der Arbeit an einem Buchbeitrag. Hier gibt es jetzt einiges zu lesen und…

Wie man Mitarbeiter als Corporate Blogger gewinnt

Best Practice: Markenbotschafter in der Contentstrategie der Stadtwerke Neuss. – Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als Corporate Blogger und als Markenbotschafter: Das ist in vielen deutschen Unternehmen, vor allem im Mittelstand, immer noch die Ausnahme. Noch weniger Beispiele gibt es aus kommunalen Unternehmen. Umso mehr freue ich mich, dass ich nun von einem meiner Kunden die Freigabe erhalten …

“Ich musste lernen, in welcher Dosis ich Wissen weitergebe“

Wertvolles Wissen zu teilen ist eines der Grundprinzipien im Content-Marketing. Aber wie viel darf (und muss) man denn eigentlich weggeben? Die Unternehmensberaterin Nadja Lüders, die im spannenden Spezialsegment der Spielzeugherstellung unterwegs ist, hat es für sich herausgefunden und berichtet im Interview davon. Es ist das zwölfte und letzte Interview aus der Neuauflage meines Buchs „Prinzip kostenlos“, das nunmehr im Volltext im PR-Doktor nachzulesen ist.