Schlagwort: Kommunikation

Die Content-Ampel: Der schnelle und gründliche Qualitätscheck für Ihre Inhalte [Infografik + Video]

Wie produziert man Inhalte, die die gewünschten Empfänger wirklich erreichen, die Beziehungen aufbauen, die zu den strategischen und Kommunikationszielen des Unternehmens beitragen? Meine Erfahrung: Selbst wenn die Content-(Marketing-)Strategie gut geplant und sorgfältig umgesetzt wird, hapert es in den meisten Unternehmen an wirkungsvollen Kriterien und Werkzeugen, um die Qualität der eigenen Inhalte stets aufs Neue genau…

„Menschen merken sich genau, wer gute Inhalte liefert“

Klaus Eck

Der zweite in meiner Interviewreihe zum Thema „Wissen sinnvoll verschenken“ aus der Neuauflage meines Buchs „Prinzip kostenlos“ ist der Unternehmensberater und Speaker Klaus Eck. Er verrät, warum er selbst überhaupt mit dem Bloggen angefangen hat, warum er keine Angst vor Konkurrenz hat und gibt wertvolle Medientipps. – Hier lesen Sie das Interview aus dem Buch im Volltext.

Liebe, Licht und Einhornkotze

Love

Worauf es in Communitys und im Reputationsmanagement wirklich ankommt | Nichts gegen malerisch gestaltete Sinnsprüche und Merksätze als Postings in Blogs und sozialen Netzwerken. Naja, okay, fast nichts. Ein schönes Motto oder ein hilfreicher Satz zur richtigen Zeit kann ja Impulse liefern oder Aha-Effekte auslösen. Nicht zufällig ist unsere Schriftkultur in weiten Teilen auch eine Zitatkultur.…

„PR-Doktor liest“: Sechs Bücher in fünf Tagen

Rezensierte Bücher

Eine Woche voller Rezensionen aus der Welt der Kommunikation Mittlerweile bekomme ich sehr viele Bücher zur Rezension angeboten, oft landen sogar Neuerscheinungen ungefragt in meinem Briefkasten. Nicht alle kann ich rezensieren, den Rahmen dieses Blogs würde es schon lange sprengen. Deswegen habe ich, wie Sie vielleicht wissen, „nebenan“ ein Rezensionsblog mit dem Titel „PR-Doktor“ liest…

Es ist Zeit: Wie sieht Ihre PR-Strategie 2013 aus?

Schild mit 2013 vor blauem Himmel, (c) Kerstin Hoffmann

Wichtige Bereiche, entscheidende Fragen und die nächsten Schritte | Die meisten Beratungstage zum Thema Kommunikationsstrategie leiste ich im Oktober bis Dezember. Gefolgt übrigens vom Februar/März – und dann stellt man häufig fest, dass vieles kaum oder nur noch mit großer Eile verwirklicht werden kann, was für das laufende Jahr unbedingt ansteht. Deswegen lege ich Ihnen heute ans Herz, sich möglichst bald mit der Planung Ihrer gesamten PR für das kommende Jahr zu befassen. Im Folgenden: – Die wichtigsten Bereiche, die Sie sich anschauen sollten. – Die entscheidenden Fragen, die Sie sich stellen sollten. – Die nächsten Schritte, die Sie jetzt schon machen können.

Corporate Blog: Zu Risiken und Nebenwirkungen

Risiken - aufgepasst!

Was kann passieren – und was können Sie dagegen tun? Eine 11-Punkte-Liste. PR-Doktor-Serie zur Theorie und Praxis von Unternehmens-Blogs, Teil 6 | Kommunikations-Wundertüte, tolle Möglichkeiten, heute praktisch ein Muss in der Unternehmenskommunikation: Gut und schön. Aber wenn Sie ein Corporate Blog planen, sollten Sie sich nicht nur von den Chancen und möglichen Gewinnen blenden lassen, sondern sich auch mit Risiken auseinandersetzen. Die sind nämlich durchaus vorhanden, und zwar vor allem dann, wenn Sie die Sache nicht gründlich planen oder wichtige Aspekte nicht beachten. Hier sind x Punkte – und ebenso viele Vorschläge, wie Sie mit diesen Risiken umgehen.

Corporate Blog: Was kann es und was bringt es?

Corporate Blog - Was bringt das?

PR-Doktor-Serie zur Theorie und Praxis von Unternehmens-Blogs, Teil 5 Was vor zwei Jahren noch die Ausnahme war, hat sich mittlerweile nahezu komplett gedreht: Fast alle meine Kunden und die meisten Workshop-Teilnehmer aus den letzten Jahren haben mittlerweile ein Corporate Blog. Nicht bei allen heißt es auch so. Manche veröffentlichen oft und regelmäßig neue, umfangreiche Beiträge. Andere…

Corporate Blogs: Wo ist Ihre Mitte?

Klaus Eck auf Google+

Eine Diskussion, die Klaus Eck auf Google+ angestoßen hat, hat bei mir eine ganze Folge von Gedanken und Schlussfolgerungen ausgelöst und zu einem längeren Beitrag geführt. Unseren „Wortwechsel“ – nur ein kleiner Ausschnitt aus vielen Wortmeldungen – sehen Sie oben auf den Bildern. Die ganze Diskussion lesen Sie hier. Meinen Beitrag lesen Sie im Folgenden:…

Ein Tisch ist ein Tisch: Wann ungewöhnliche Formulierungen sogar hinderlich sind

Ein Tisch ist ein Tisch

Kennen Sie die Geschichte „Ein Tisch ist ein Tisch“ von Peter Bichsel? Sie hat mich als Kind sehr beeindruckt, und der Titel steht für mich bis heute für die Erkenntnis, wie wichtig sprachlicher Konsens ist. In der Geschichte beginnt ein Mann, den Dinge nach eigenem Geschmack umbenennt. Es endet damit, dass er sich mit niemandem mehr verständigen kann. Manchmal ist eben das Naheliegende, Gewohnte, allgemein Anerkannte sinnvoller als eine fantasievolle Bezeichnung. Moment – zuerst rufe ich zu ungewöhnlichen Formulierungen auf, und dann behaupte ich, dass genau diese hinderlich seien? Wie passt das zusammen?

Einstieg in Social Media aus klassischer PR-Sicht

Diese Überschrift greift ein Klischee auf, das immer noch oft so dargestellt wird. In Wirklichkeit gibt es gar keinen Gegensatz zwischen Social Web und klassischer PR; kann es nicht geben. Schon weil das gar kein Gegensatz-Paar ist, sondern auf verschiedenen Ebenen liegt. Typische Aussagen: „Social Media? Kennen wir nicht. Brauchen wir nicht.“ „Zu unseriös.“ „Nur…

8 logische Schlüsse, die zu erfolgreicher Pressearbeit führen

Wie nutzen Sie die Erkenntnisse der beiden vorigen Beiträge (erstens hier und zweitens hier), um es doch noch in die relevanten Publikationen zu schaffen? Klar ist: Es ist kaum möglich, fertig geschriebene Fachartikel in relevanten Publikationen unterzubringen. Das hat gute Gründe. Aber es muss doch Wege geben? Dazu können Sie genau das Wissen nutzen, warum…

8 gute Gründe, warum kein Medium Ihren interessanten Fachartikel will

1. Je interessanter die Publikation ist, desto schwieriger wird es Niemand möchte in einem großen Nachrichtenmagazin freundliche, unkritische Hofberichterstattung lesen. Jeweils mit einer einzigen Ausnahme: Zum eigenen Thema beziehungsweise zur eigenen Person. Ich bin immer wieder erstaunt, wie viele das wirklich erwarten, statt einmal von außen daraufzuschauen. Wenn Sie es also wirklich in die großen…