So nutzen Sie das „Sommerloch“ für Ihre PR

Drei Ferienzeit-Strategien für neue Impulse in der Kommunikation

segelschiff, das auf eine insel zusegelt

Auf zu neuen Ufern! Das geht in der PR natürlich (fast) jederzeit. Aber hier sind fünf Strategien, um die Ferienzeit konstruktiv für eine Neuausrichtung in der Kommunikation zu nutzen.

Fahren Sie noch oder waren Sie schon – im Sommerurlaub? Reisen Sie lieber außerhalb der Saison? Oder gehören Sie zu einer der Branchen, die gerade in der Hauptreisezeit am meisten zu tun haben? Auch wenn das klassische „Sommerloch“ meiner Wahrnehmung nach nicht mehr so ausgeprägt ist wie noch vor einigen Jahren: In den meisten Unternehmen wird es zur Sommerzeit etwas ruhiger. Viele Entscheider nutzen die Ferienzeit, um sich in ihrer Kommunikation neu aufzustellen. Denn jeder weiß, dass spätestens im September der Jahresendspurt beginnt. Zum einen endet das (Geschäfts-) Jahr doch immer schneller als gedacht. Zum anderen werden im letzten Quartal nicht nur in der Konsumgüterbranche, wegen des Weihnachtsgeschäfts, sondern auch in vielen B2B-Branchen, etwa bei den beratenden Berufen, alle Kräfte gebraucht. Zudem gilt es, sich auf das kommende Jahr auszurichten, und oftmals muss auch bereits über die Kommunikationsbudgets für dieses entschieden werden. Hier sind drei Strategien, um Ihre Kommunikation fit für einen heißen Herbst zu machen.

1. Strategie neu ausrichten

In der Unternehmenskommunikation bleibt immer etwas liegen, und selbst die beste strategische Ausrichtung verliert im operativen Tagesgeschäft mit der Zeit an Wirkung. Wenn es also im Geschäft einmal etwas ruhiger ist, ist dies der richtige Zeitpunkt, um sich neu zu fokussieren. Kein „großer Strategieworkshop, sondern ein pragmatisches Nachregulieren und Sich-neu-Ausrichten. Denken Sie nach über:

– Unternehmensziele – kurz-, mittel- und langfristig. Beschreiben und beziffern Sie diese möglichst genau, um den Erfolg nachher auch überprüfen zu können

– Zielgruppen und Kommnunikationsziele. Wer waren nochmal Ihre Wunschkunden? Wo und wie erreichen Sie diese?In welcher Form sollen sie Ihr Unternehmen weiterempfehlen? Welche Handlungen, welches Bild wollen Sie bei diesen erreichen und dauerhaft verankern?

– Social-Media-Präsenzen. Sicherlich (hoffentlich!) hat Ihr Unternehmen einige gut gepflegte Social-Media-Präsenzen. Aber ist hier noch alles auf dem aktuellen Stand? Findet Interaktion in dem Maße statt, wie ursprünglich geplant? Haben Sie jeweils ein Kanalversprechen formuliert und halten Sie es ein?

– Contentstrategie. Selbst wenn Ihnen das Wort noch fremd klingt: Sie haben Inhalte. Wie strategisch Sie damit umgehen und wie gut Sie damit in diesen digitalen Zeiten aufgestellt sind, ist eine andere Frage. Vielleicht möchten Sie den Redaktionsplan für Ihr Unternehmensblog überarbeiten? Oder überhaupt erst einen erstellen? Oder nach dem „Prinzip kostenlos“ hochwertige Inhalte für Ihre wertvollen Multiplikatoren erstellen?

– Kommunikationsmix. Einfach nochmal das eigene Konzept und die eigene Strategie überprüfen: Stimmt alles noch? Ist Nachbesserung erforderlich? Muss womöglich mittelfristig eine größere Strategiephase eingeplant werden?

2. Pressearbeit intensivieren

Einige Journalisten werden mich für diesen Tipp hassen, denn nicht in allen Redaktionen herrscht Themenmangel. Und selbst wenn: So bedürftig ist kaum ein Redakteur, dass er irgendwelchen werblichen PR-Schrott als Artikel bringt. Doch Fakt ist: Im Sommer fehlt es zuweilen an zugkräftigen, interessanten Artikeln – auch und vor allem im lokalen und regionalen Bereich.

Dies ist NICHT der Zeitpunkt, um sich Belangloses selbst aus der Nase zu ziehen. Aber wenn Sie ein Thema haben,das interessant ist und passt: Warum nutzen Sie nicht die Zeit, die Sie jetzt haben, um Ihre Pressearbeit zu intensivieren?

Wenn etwas mehr Ruhe herrscht, bietet es sich auch an, die Presseverteiler zu aktualisieren. Achtung: Die richtige Methode besteht NICHT darin, alle Redakteure einzeln anzurufen und zu fragen. Das Meiste, das Sie brauchen, steht im Internet; zum Beispiel im Impressum des entsprechenden Mediums. Fachgebiete und Ressorts lassen sich ebenfalls online gut ermitteln. Der Anruf in der Redaktion, rein um Kontaktdaten zu aktualisieren, sollte die ultima ratio sein – und könnte, wenn nicht professionell angepackt, womöglich das Ende einer wunderbaren Freundschaft bedeuten!

3. Abstand gewinnen!

Urlaubsverhalten ist höchst unterschiedlich. Mir kommen mit räumlichem Abstand, in unbekannter und anregender Umgebung, oft die besten beruflichen Ideen. Ich mache mir dann unterwegs Notizen, damit der Kopf wieder frei ist für die Erholung. Ich habe aber schon oft nach dem Urlaub neue Konzepte und Projekte angestoßen, die mir währenddessen eingefallen sind.Andere tun sich selbst den größten Gefallen, wenn sie einfach einmal alles loslassen, was mit Arbeit oder Marketing zu tun hat – und sind danach wieder frisch und erholt für eine strategische Neuausrichtung.

Zu welchem Typ Sie gehören, wissen Sie selbst am besten. Aber in jedem Fall hilft das Verlassen eingefahrener Gleise, um neue Impulse zu gewinnen. Vom Marketing im Sommerloch handelte übrigens auch mein Sommer-Newsletter, den Sie hier in der Web-Version finden. Dort haben einige Leser bereits in den Kommentaren eigene Erfahrungen und Sichtweisen beigesteuert. Vielleicht haben Sie ja Lust sich ebenfalls zu beteiligen!

Ob Urlaub, Strategiearbeit oder saisonales Geschäft: Ich wünsche Ihnen schönen, erholsamen und, wie immer Sie das für sich selbst definieren, erfolgreichen Sommer! Ich gönne mir ebenfalls eine kleine Blog-Auszeit. Hier im PR-Doktor geht es Ende August mit neuen Beiträgen weiter.


Dr. Kerstin HoffmannDie Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät und unterstützt Unternehmen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in digitalen Strategien, Public Relations und Corporate Blogging. Sie gibt Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Ihr Blog “PR-Doktor” ist laut Ebuzzing eines der führenden deutschen Blogs über digitale Kommunikation. Sie wollen mehr darüber erfahren, was Kerstin Hoffmann mit ihrem Team für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot. »

kontakt(at)kerstin-hoffmann.de | Kontaktformular »


Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen? Dann teilen Sie ihn gerne mit anderen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *