Blogparade gegen die Schreibblockade

Was ist Ihr Beitrag zu “Schreibblockade – Tipps, Strategien und Erfahrungen”?


Ergänzung (10. Dezember 2013): Aus den Teilnehmer-Beiträgen zur Blogparade ist das große E-Book „Schreibblockade – Tipps, Strategien und Erfahrungen“ entstanden: 86 Beiträge auf 245 Seiten. Hier geht es zum kostenlosen Download.»


Schreibblockade - visualiert von Wibke Ladwig, sinnundverstand.net

Schreibblockade – visualiert von Wibke Ladwig, sinnundverstand.net

Die Resonanz auf die kürzlich hier im „PR-Doktor“ erschienene Sammlung von Tipps und Strategien bekannter Profi-Schreiber zum Thema Schreibblockade ist überwältigend! Ich habe so viele persönliche Nachrichten bekommen, der Beitrag ist so oft geteilt, gelesen, hier im Blog ebenso wie in sozialen Netzwerken kommentiert worden wie kein anderer in den letzten Monaten hier im Blog.

Viele Leserinnen und Leser waren erleichtert, dass es offensichtlich auch anderen, selbst Profis, angesichts des leeren Blattes so geht wie ihnen selbst. Buchautoren haben in einer Facebook-Gruppe ihre eigene spezielle Perspektive diskutiert. Eine Malerin hat die Schreibblockade mit der Kreativblockade in der bildenden Kunst verglichen. Die Sache ist aus psychologischer Sicht beleuchtet worden. Ein Kollege hat mir einen poetischen Text zu seinem Erleben geschickt, der mich sehr angerührt hat. Hinzu kommt: Einige der Autoren meines Beitrags hatten für ihren Abschnitt ihren Text selbst noch einmal gekürzt, weil daraus sonst ein eigener langer Blogartikel geworden wäre. Eine Kollegen haben bereits angekündigt, dass sie das Thema auch in ihrem eigenen Blog verarbeiten wollen.

Ich mache es kurz: Hiermit rufe ich die „Blogparade Schreibblockade“ aus!

Bitte mitmachen bis zum 30. November

  • An der Blogparade nimmt teil, wer bis zum 30. November 2013 einen Beitrag dazu schreibt und auf diesen Aufruf hier (http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2013/10/18/blogparade-schreibblockade/) verlinkt.
  • Ein ausdrücklicher Hinweis auf die Blogparade mit Nennung des „PR-Doktor“ gehört natürlich dazu.
  • Selbstverständlich können Sie eine eigene Überschrift wählen und müssen nicht die Formulierung aus der Themenstellung übernehmen.
  • Ich sammle alle Beiträge unter diesem Artikel.
  • Damit ich sicher davon erfahre, tragen Sie bitte auf jeden Fall den Link zu Ihrem Beitrag hier in die Kommentare ein.
  • Alle Teilnehmer-Beiträge fasse ich abschließend mit Angabe des jeweiligen Autors zu einem kostenlosen E-Book (PDF) zusammen. Wer sich an der Blogparade beteiligt, stimmt zu, dass sein Beitrag in dieses PDF aufgenommen wird.
  • Direkt zur Übersicht der bereits erschienenen Beiträge springen ».

Bitte weitersagen: #bloCKparade

Ich freue mich, wenn Sie die Einladung zur Blogparade – und natürlich die Links zu den einzelnen Beiträgen – an Ihr Netzwerk weitergeben, etwa über Twitter, Facebook oder Google+. Der Hashtag ist #bloCKparade.

Das Thema: „Schreibblockade – Tipps, Strategien und Erfahrungen“

Mögliche Fragen und Anregungen für Ihren Blogbeitrag:

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit der Schreibblockade gemacht?
  • Haben Sie überhaupt schon einmal eine erlebt?
  • Wenn ja: Wie gehen Sie damit um?
  • Welche Tipps geben Sie anderen?
  • Welche Strategien haben Sie entwickelt?
  • Wie und wo schreiben Sie? Sind Sie Schreibprofi, Künstler oder ist das Schreiben Ihre persönliche Leidenschaft?
  • Beraten Sie Menschen, die unter (Schreib-) Blockaden leiden und können aus professioneller Sicht raten?
  • Sind Sie selbst in einem anderen Bereich (z. B. Design, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Training, Präsentation …) tätig und möchten aus dieser Sicht das Thema beleuchten?

Fragen und Antworten:

Was genau ist eine Blogparade?

Eine Blogparade ist eine gemeinsame Aktion vieler Blogger zu einem bestimmten Thema, das der Veranstalter der Parade ausruft. Alle Teilnehmer verlinken zum Aufruf, weisen in ihrem Beitrag auf die Blogparade sowie das veranstaltende Blog hin und informieren den Veranstalter über ihren Beitrag. Der Veranstalter sammelt die Links zu allen Beiträgen und veröffentlicht sie. Optional ist ein abschließendes Resümee des Veranstalters. Oft entsteht aus allen Beiträgen ein E-Book, das der Veranstalter kostenlos zum Download zur Verfügung stellt.

Oft läuft eine Blogparade nur über einen kurzen Zeitraum. Ich habe mich für rund sechs Wochen entschieden, weil im Herbst viele Profi-Schreiber erfahrungsgemäß sehr ausgelastet sind und weil ich auch denjenigen genügend Zeit geben möchte, die zuerst ihre Schreibblockade überwinden müssen. 😉

Was bringt es mitzumachen?

Von einer solchen Aktion, von den gesammelten Ideen und Tipps und natürlich auch von der gegenseitigen Verlinkung und Verbreitung profitieren alle.

  • Blogger haben ein interessantes Thema für einen neuen Beitrag.
  • Die Leser lernen neue, interessante Blogs kennen.
  • Die Blogger gewinnen neue Leser.
  • Teilnehmer-Beiträge bekommen einen hochwertigen Link aus dem „PR-Doktor“ und sowie Links aus sozialen Netzwerken.

Wer kann sich beteiligen?

Jeder, der etwas zum Thema zu sagen hat, ganz gleich, ob Profi-Schreiber, bloggender Unternehmer, professioneller Blockadenlöser, Schreibcoach, Ghostwriter, Buchautor, Dichter oder Produktdatenblattverfasser … Jeder, der ein eigenes Blog hat oder einen Gastbeitrag in einem anderen Blog oder Online-Magazin veröffentlicht und – mit einem ausdrücklichen Hinweis auf dieses Blog und die Blogparade – hierher verlinkt: http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2013/10/18/blogparade-schreibblockade/.
(Ich behalte mir allerdings vor, Beiträge nicht aufzunehmen, wenn beispielsweise kein Verfasser erkennbar ist, das betreffende Blog kein Impressum enthält oder ich den Eindruck gewinne, dass sie nur SEO-Zwecken dienen. Es besteht kein Rechtsanspruch auf Aufnahme in die Liste oder/und in das E-Book.)

Bereits erschienene Beiträge:
(neueste jeweils oben)

„Schreibblockade? Auswärts schreiben!“ von Lars Hahn (30.11.2013) »

5 Tipps, wie man eine Schreibblockade überwindet von Stefan Evertz (30.11.2013) »

„Ein Satz wird kommen“ von Annette Bopp (30.11.2013) »

„Von der Idee zum ersten Satz“ von Gabi Rieser (30.11.2013) »

„Bewegen! Wie Gedanken wieder aufs Papier fließen“ von Susanne Jestel (30.11.2013) »

„Mangel an Ideen? Alles eine Frage der Zeit!“ von Stefan Schütz (29.11.2013) »

„Die Angst vorm leeren Blatt – einen Spendenbrief verfassen“ von Kai Dörfner (29.11.2013) »

„Einer Schreibblockade geht oft eine Denkblockade voraus“ von Friederike Schmidt (29.11.2013) »

„Schreibblockade – oder nur Aufschieberitis?“ von Astrid Radtke (28.11.2013) »

„In drei Schritten gegen die Schreibblockade“ von Ralph Behnke (28.11.2013) »

„Das leere Blatt Papier starrt mich an…“ von Peter Claus Lamprecht (28.11.2013) »

„GroKo Doc!!“ von Markus „Eippy“ Eipper (28.11.2013) »

Test: Finden Sie die Ursache für Ihre Schreibblockade heraus!“ von Huberta Weigl (28.11.2013) »

„3 schnelle Tipps bei Schreibblockaden“ von Leonie Walter (27.11.2013) »

„Schreibblockade? Wie Sie Ihr Anschreiben für die Bewerbung hinbekommen“ von Martin Salwiczek (27.11.2013) »

„Blind schreiben“ von Frank Hamm (26.11.2013) »

„Schreibblockade?! Ab in die Badewanne …“ von Corinna Wieja (26.11.2013) »

„Blog gegen Blockade“ von Ruth Weber (25.11.2013) »

„Schreibblockade ich? Nie und nimmer! Oder doch?“ von Silja Moser Salomon (25.11.2013) »

„Schreibblockade als Chance“ von Björn Rohles (23.11.2013) »

„Schreibblockade Schritt für Schritt bewältigen“ von Nina Tomala (22.11.2013) »

„Angstfrei schreiben.“ von Thomas Elben (21.11.2013) »

„Schreibblockaden heilen“ von Irene Wahle (21.11.2013) »

„Das große Unbehagen vor dem weißen Blatt Papier“ von Katja Ischebeck (21.11.2013) »

„Schreibblockade? 6 Wege, wie Sie sich selbst überlisten und Texte schreiben, die Sie komplett überraschen“ von Detlef Krause (19.11.2013) »

„Schokolade gegen Schreibblockade“ von Tanja Beck (18.11.2013) » 

„Mythos ‚Schreibblockade‘?“ (18.11.2013) »

„Schreibblockaden vermeiden“ von Anette Huesmann (15.11.2013) »

„Schreibblockaden: Wie man sie in elf Schritten besiegen kann“ von Daniela Warndorf (15.11.2013) »

„Schreib-Block-Adé? Der richtige Moment zum Start und bin ich wirklich bei mir?“ von Michael Rajiv Shah (13.11.2013) »

„Schreibblockade“ von Claudia Dieterle (11.11.2013) »

„Von wegen blockiert“ von Susanne Gurschler (9.11.2013) »

„Münchhausen-Versprechen: ‚Ich gelobe, ab nun regelmäßig zu bloggen!'“ von Michaela Schara (6.11.2013) »

„Präsentieren ohne Stützräder“ von Anne Knauer (4.11.2013) »

„Schreibblockade – vom Winde verweht“ von Ulrike Zecher (4.11.2013) »

„Ablenkungsfreie Software zum Schreiben (distraction free writing)“ von Frank Hamm (3.11.2013) »

„Deine Schreibblockade will Dir etwas sagen“ von Kerstin Boll (1.11.2013) »

„Ohne Kontrolle wider die Schreibblockade“ von Sascha Nieroba (31.10.2013) »

„7½ Tipps gegen Schreibblockaden“ von Markus Nickl (31.10.2013) »

„Kein Bock auf Blog? 5 Tipps statt Schreibblockade“ von Doris Schuppe (31.10.2013) »

„Mit der Schreibblockade im Paradies bleiben?“ von Johanna Vedral (31.10.2013) »

„Schreibblockaden lösen – und sich dabei persönlich weiterentwickeln“ von Ulrike Scheuermann (30.10.2013) »

„Der Gilt-noch-nicht-Trick“ von Heike Abidi (30.10.2013) »

„Gegen die Schreibblockade“ von Paulina Landes (30.10.2013) »

„Hmmm. Pfff. Schreibblockade“ von Kathrin Koehler (30.10.2013) »

„3 negative Gedanken, die mich bisher vom Erfolg abhielten …“ von Martin Grünstäudl (30.10.2013) »

„Mit Innerem Team gegen die Schreibblockade“ von Natalie Schnack (29.10.2013) »

„Schreibblockade – wenn das Unbewusste auf Tauchstation geht“ von Annette Jäckel (29.10.2013) »

„Schreibblockade – Alptraum oder Chance?“ von Birte Vogel (29.10.2013) »

„Eine Schreibblockade ist wie eine Schwangerschaft“ von Judith Torma (29.10.2013) »

„Leichter schreiben – Keine Angst vor’m weissen Blatt“ von Irene Waltz-Oppertshäuser (29.10.2013) »

„Blogparaden-Beitrag: Gegen die Schreibblockade“ von Carola Heine (28.10.2013) »

„Schreibblockaden überwinden: Erste Hilfe für Autoren“ von Tine Mothes (28.10.2013) »

„Schreibblockaden – braucht kein Autor“ von Christian Müller (26.10.2013) »

„Schreibblockaden bei der wissenschaftlichen Abschlussarbeit – was hilft?“ von Johanna Vedral (25.10.2013) »

„Was hilft bei Schreibblockaden? Meine Tipps“ von Silke Loers (25.10.2013) »

„10 Tipps gegen Schreibblockaden“ von Antje Gerstenecker (24.10.2013) »

„Tipps gegen Schreibblockaden“ von Martin Kost (24.10.2013) »

„Stirn an Stirn – der Schreibblockade begegnen“ von Katja Günther (24.10.2013) »

„Meine Antwort zur Blogparade gegen Schreibblockade“ von Henri Apell (24.10.2013) »

„Bloggen ohne Schreibblockade“ von Sandra Holze (24.10.2013) »

„Schreibblockaden“ von Jutta Ahrens (23.10.2013) »

„Schreibblockade adé“ von Barbara Steldinger (23.10.2013) »

„Horror Vacui“ von Thomas Jungbluth (23.10.2013) »

„Schreib doch endlich diesen verdammten Text!“ von Jeannette Hagen (22.10.2013) »

„5 Tipps zur Vermeidung einer Schreibblockade“ von Mike Schnoor (22.10.2013) »

„Sehen, wie die Zeit davonläuft“ von Christine Hutterer (21.10.2013) »  

„Mit fünf Sinnen und Kreativität der Schreibblockade trotzen“ von Johannes Lenz (21.10.2013) »

„Lähmende Konkurrenz: Vier Tipps gegen die Schreibblockade“ von Annika Lamer (21.10.2013) »

„Wenn mir die Worte stocken…“ von Bettina Schöbitz (21.10.2013) »

„Schreibblockade? Nein danke – So schreibe ich“ von Ivan Blatter (21.10.2013) »

„Worin besteht die Schreibblockade?“ von Livia Grupp (21.10.2013) »

„Der Einzige, der blockt, bist du!“ von Britta Freith (21.10.2013) »

„Schreibblockaden adé: Kreatives Schreiben fördert den Flow“ von Claudia Hilker (21.10.2013) »

„Über Schreibblockaden und Schreibbloggaden“ von Frank Hamm (20.10.2013) »

„Was tun bei Schreibblockaden?“ von Anke von Heyl (20.10.2013) »

„Mein Sonntagsbeitrag zur Schreibblockade“ von Monika Brink (20.10.2013) »

„Meine Rezepte gegen die Schreibblockade“ von Boris Borchert (20.10.2013) »

„Schreib-Blockade, Schreib-Flow und das Versionsprinzip“ von Monika Birkner (18.10.2013) »

„Musenkuss“ von Sigrid Strohschneider-Laue (18.10.2013) »

„Schreibblockaden lösen? Die heilsame Kraft der Deadline wirken lassen“ von Eva Engelken (18.10.2013) »

„Schreibblockade – Tipps, Strategien und Erfahrungen“ von Barbara Brecht-Hadraschek (18.10.2013) »

„Anfangen“ von Carsten Wendt (18.10.2013) »

„Schreibprozess statt Schreibblockade“ von Dr. Joachim Schlosser (18.10.2013) »

„Schreibblockade – Tipps, Strategien und Erfahrungen“ von Thorsten Ising (18.10.2013) »

„Blogparade Schreibblockade“ von Christa Goede (18.10.2013) »


Dr. Kerstin HoffmannDie Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät und unterstützt Unternehmen sowie Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Kommunikations- und Social-Media-Strategien, Public Relations, Corporate Blogs, Marketing und Text. Sie gibt Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Sie wollen mehr darüber erfahren, was Kerstin Hoffmann mit ihrem Team für Ihr Unternehmen tun kann? Hier geht es zum Beratungsangebot. »

kontakt(at)kerstin-hoffmann.de | Kontaktformular »


 

  157 comments for “Blogparade gegen die Schreibblockade

  1. 18. Oktober 2013 at 10:18

    Huhu, na, dann mache ich doch gern mal fix mit. Denn meine Lösung ist immer nur: raus aus dem Thema 🙂 http://www.thorsten-ising.com/schreibblockade-tipps-strategien-und-erfahrungen-blogparade

  2. 18. Oktober 2013 at 11:49

    Schönes Thema.
    Da habe ich schnell zu meinem Trick gegriffen: Anfangen!
    http://www.selbstaendig-positiv.de/12085/anfangen/

  3. 18. Oktober 2013 at 12:59

    Das Thema hat mich voll gepackt – und ich habe gleich einen Blogbeitrag geschrieben:): http://contentundco.de/texte/posting/schreibblockade-tipps-strategien-und-erfahrungen-blogparade

    Danke für die tolle Blogparade! Geniales Thema!

  4. 18. Oktober 2013 at 16:21

    Schreibblockaden sind immer wieder einen Blogbeitrag wert. Hier mein ganz persönlicher „Musenkuss“ http://ebensolch.at/sistlau/blog/archives/842

  5. 18. Oktober 2013 at 19:30

    Liebe Frau Dr. Hoffmann,

    soeben habe ich meinen Beitrag im Blog veröffentlicht. Darin greife ich u.a. den Versionsgedanken oder „Work in Progress“, wie ich oft sage, auf. Ich freue mich schon sehr auf die weiteren Beiträge zur Blogparade.
    http://blog.monika-birkner.de/2013/schreib-blockade-schreib-flow-und-das-versionsprinzip/

  6. 20. Oktober 2013 at 11:59

    Schönes Thema, da mache ich doch auch gern mal mit:

    http://blog.weltenweiser.de/meine-rezepte-gegen-die-schreibblockade/

  7. 20. Oktober 2013 at 13:24

    Habe gerade eine Schreibblockade, befasse mich mit dem Thema Schreibblockade und habe dadurch das Thema Schreibblockade beschrieben… hier mein Beitrag zur Blogparade mit Bild: http://mobrigev.wordpress.com/2013/10/20/mein-sonntagsbeitrag-zur-schreibblockade-20-10/
    viele Grüße!

  8. 20. Oktober 2013 at 13:30

    Danke, für diese schöne Steilvorlage! Hier meine Rezepte … gespickt und literarisch angereichert …http://www.kultureventbuero.de/allgemein/was-tun-bei-schreibblockaden/

    Herzliche Grüße von Anke

  9. 20. Oktober 2013 at 17:24

    Hallo Kerstin, durch den vorherigen Artikel wurde ich nachdenklich und habe über Schreibblockaden und Schreibbloggaden geschrieben – und schwups war ich in einer Blogparade 🙂 http://injelea-blog.de/2013/10/20/ueber-schreibblockaden-und-schreibbloggaden/

  10. 21. Oktober 2013 at 11:32

    Vielen Dank für diese schöne Inspiration. Meine Schreibblockade ist wie weggefegt, und hier sind meine Tipps: http://textundschreiben.de/schreibblog/53-art-der-schreibblockade-erkennen-tipps-strategien.html

  11. 21. Oktober 2013 at 11:47

    So, kurz vor dem Mittagessen habe ich meinen Beitrag veröffentlicht: 🙂
    http://www.blatternet.de/schreibblockade/

    Mit herzlichen Grüssen
    Ivan Blatter

  12. 21. Oktober 2013 at 12:09

    Ich erlag dem Montagmorgen-Prokrastinations-Virus – denn eigentlich stand ja etwas anderes auf meiner Aufgabenliste. Doch bei dem Thema und meiner spontanen Idee dazu, konnte ich nicht widerstehen: Mein Beitrag zur http://www.respektspezialistin.de/schreibblockade

    Viel Spaß beim Lesen
    Herzlichst
    Bettina Schöbitz

  13. 21. Oktober 2013 at 13:18

    Dazu mag mir nichts einfallen…

  14. 21. Oktober 2013 at 14:27

    Danke für das Thema! In meinem Beitrag erkläre ich, warum ausgerechnet diese Blogparade bei mir zur Schreibblockade geführt hat – und was man dagegen tun kann: http://zeilenvogel.de/blog/vier-tipps-gegen-die-schreibblockade/

  15. 21. Oktober 2013 at 18:19

    Hallo Kerstin,
    was für ein schönes Thema! Mein Fazit: Schreibblockaden tun gut! Denn hinterher schreibt es sich besser! Hier mein Beitrag dazu: http://lebens-werke.de/2013/10/21/sehen-wie-die-zeit-davonlaeuft/#more-772
    Viele Grüße
    Christine

  16. 23. Oktober 2013 at 10:23
  17. 23. Oktober 2013 at 12:10

    Schreiben mit der Hand bringt mich weiter… Mein Beitrag steht hier:
    http://www.energetischeunternehmensberatung.de/2013/10/23/schreibblockade-adé/

  18. 23. Oktober 2013 at 20:38
  19. 24. Oktober 2013 at 10:01

    Ein tolles Thema! Hier ist mein Beitrag: http://www.likesmedia.de/2013/bloggen-ohne-schreibblockade/

    Danke für den Aufruf hierzu liebe Kerstin.

    Gruß
    Sandra

  20. 24. Oktober 2013 at 11:29
  21. 24. Oktober 2013 at 11:59

    Liebe Kerstin Hoffmann,

    Tolle Idee, diese Blogparade, und durchs Schreiben über die Schreibblockade habe ich endlich meinen eigenen lang ersehnten Blog begonnen. Da hat die Gerneschreiberin in mir wohl angebissen. Danke!

    Hier ist meine Seite:
    http://www.faden-verloren.de/faden-verloren-blog.html

    flüssige Grüße von Katja Günther, Coaching und Textcoaching

  22. 24. Oktober 2013 at 13:30

    Gute Idee! Habe auch noch meinen Senf dazu gegeben:
    http://www.standout.ch/tipps-gegen-schreibblockaden/

  23. 24. Oktober 2013 at 14:17

    Wie schön, dass ich mit dem Schreibblockaden-Problem nicht alleine bin… – und trotzdem ist es ein nerviges Thema. Wie alle, habe auch ich mir ein paar Tipps und Tricks gegen Schreibblockaden zurechtgelegt:

    http://www.meehr-erleben.de/dies-und-das/10-tipps-gegen-schreibblockaden/

  24. 25. Oktober 2013 at 08:42

    Hallo Kerstin,
    danke für diesen Anstoß. Hier ist mein Beitrag zu Deiner Blogparade: http://www.loers-vertriebsberatung.de/2013/10/hilft-bei-schreibblockaden-meine-tipps/

  25. 28. Oktober 2013 at 08:35

    Anbei im Linkfeld mein Beitrag und vielen Dank an Kerstin für die Mühe.

  26. 28. Oktober 2013 at 10:43

    Hallo Kerstin,

    anbei mein Beitrag zur BloCKparade 🙂

    http://tinytrials.blogspot.de/2013/10/schreibblockaden-uberwinden-erste-hilfe.html

  27. 28. Oktober 2013 at 11:56

    Kleiner Hinweis an dieser Stelle: Ich habe erfahren, dass in einem Grundlagenkurs zum Thema Online-Marketing derzeit die Teilnahme an dieser Blogparade als reine Übungsaufgabe erteilt wurde. Es trudeln Pingbacks ein von Blogs ohne Impressum oder solchen, die rein auf ein Keyword optimiert sind – und offensichtlich keine auf Dauer angelegten Publikationen sind.

    Im Interesse der vielen hochwertigen Beiträge von teil sehr renommierten Autoren, die sich an dieser Blogparade beteiligen, habe ich mich entschlossen, die oben beschriebenen Beiträge nicht aufzunehmen. Ich bitte dafür um Verständnis.

    Sollte mir umgekehrt dadurch ein „richtiger“ Beitrag durchgehen, bitte ich schon jetzt um Entschuldigung: Wer sich zu Unrecht nicht erwähnt fühlt, melde sich bitte – zum Beispiel über das Kontaktformular.

  28. 28. Oktober 2013 at 13:09

    … und noch eine kleine Ergänzung in eigener Sache: Solche freundlichen Hinweise, dass ich einen Beitrag irrtümlich nicht aufgenommen habe, kommen bei mir besonders gut an, wenn sie nicht gleich vorwurfsvoll und fordernd formuliert sind oder Unterstellungen enthalten wie etwa, gute Inhalte seien bei mir offenbar zweitrangig,

  29. 28. Oktober 2013 at 13:11

    Allen anderen auch an dieser Stelle zwischendurch einmal herzlichen Dank für die vielen wundervollen Beiträge. Wie ihr sicher gesehen habt, habe ich sie in meinem Netzwerk bereits ausgiebig verteilt.

  30. 28. Oktober 2013 at 15:43

    Wie cool. Das ist ein prima Thema für eine Parade. Da mach ich mit!

  31. 29. Oktober 2013 at 09:03

    Tolle Aktion, vielen Dank dafür! Offenbar ein Thema, das viele umtreibt… Hier sind meine Strategien: http://www.die-marketinghelfer.de/leichter-schreiben/

  32. 29. Oktober 2013 at 09:14

    Ich gehe Blog-Wandern, schreibe über Sex und Schwangerschaften und berichte, wie ich mit Schreibblockaden umgehen.

    http://rhetorikblog.com/eine-schreibblockade-ist-wie-eine-schwangerschaft/6338/

    Danke für diese Anregung.

  33. 29. Oktober 2013 at 12:36

    Ich bin gereist in meiner Biographie – und zwar 23 Jahre zurück, zu meiner Schreibblockade…

    http://www.wortfreundin.com/Blogreader/schreibblockade-wenn-das-unbewusste-auf-tauchstation-geht.html

    Herzlichen Dank für die Inspiration!

  34. 29. Oktober 2013 at 15:09

    Liebe Kerstin,

    nun wie versprochen mein Beitrag zu Deiner wunderbaren Blogparade!

    http://natalieschnack.de/blog/2013/10/29/mit-innerem-team-gegen-die-schreibblockade/

    Herzliche Grüße
    Natalie

  35. 30. Oktober 2013 at 09:16

    Hallo Frau Dr. Hoffmann,

    hier sind meine Gedanken zum Thema Schreibblockade: http://1001erfolgsgeheimnisse.com/2013/10/30/negative-gedanken-und-erfolg/

    Tolle Blogparade 🙂

    Herzliche Grüße
    Martin Grünstäudl

  36. 30. Oktober 2013 at 11:36

    Liebe Kerstin, das Thema hat auch mich eingenommen. Die erste Idee zum Text kam mir, als ich faul auf dem Sofa lag…herzlichen Gruß von Kathrin http://www.kathrinkoehler.com/hmmm-pfff-schreibblockade/

  37. 30. Oktober 2013 at 11:48

    So, ich habe auch einen Beitrag zum Thema „Schreibblockade“ verfasst – vielleicht etwas anders – aber das Thema stimmt 🙂

    http://paulindiana.blogspot.de/2013/10/gegen-die-schreibblockade.html

  38. 30. Oktober 2013 at 13:58

    Sehr inspirierend, diese Blogparade! DANKE 🙂 Dieser Impuls hat mich zu einem weiteren Artikel über eine sehr interessante psychologische Perspektive auf Schreibblockaden inspiriert: http://schreibstudioblog.wordpress.com/2013/10/30/mit-der-schreibblockade-im-paradies-bleiben/

  39. 31. Oktober 2013 at 08:41

    Spannendes Thema! „Kein Bock auf Blog? 5 Tipps statt Schreibblockade“ ist mein Beitrag zur Blogparade: http://www.doschu.com/2013/10/kein-bock-auf-blog-5-tipps-statt-schreibblockade/

  40. 31. Oktober 2013 at 08:55

    Liebe Frau PR-Doktor,

    ich bin zufällig über die Blogparade gestolpert und wir schließen uns natürlich gerne mit an. http://blog.doctima.de/2013/10/7%C2%BD-tipps-gegen-schreibblockaden/

    Herzliche Grüße und vielen Dank für das tolle Blogparaden-Thema
    Markus Nickl

  41. 1. November 2013 at 08:47

    Die Schreibblockade hat schon viele inspiriert – mich auch: Herzlichen Dank für die schöne Idee und die Einladung zur Blogparade. Mein Beitrag ist hier:

    Und wenn es nun ganz einfach nichts zu sagen gibt? „Deine Schreibblockade will Dir etwas sagen“
    http://www.quivendo.de/?p=3354

  42. 1. November 2013 at 17:55

    Prima Blogparade, da habe ich gerne mitgemacht. Hier mein Beitrag „Ohne Kontrolle wider die Schreibblockade“, der sich auf Aufnahme freut:
    http://nagelundkopf.de/ohne-kontrolle-wider-die-schreibblockade/

  43. 3. November 2013 at 10:20

    Hallo Kerstin, beim Schreiben eines Artikels fiel mir gegen Ende auf, dass das ein Tipp für ablenkungsfreies Schreiben und gegen Schreibblockaden ist 🙂

    Ablenkungsfreie Software zum Schreiben (distraction free writing)
    http://injelea-blog.de/2013/11/03/ablenkungsfreie-software-zum-schreiben-distraction-free-writing/

  44. 4. November 2013 at 08:51

    Liebe Kerstin,

    das hat großen Spaß gemacht! Hier mein Beitrag zu Deiner Blogparade:

    http://ulrikezecher.de/blog/schreibblockade-vom-winde-verweht/

  45. 4. November 2013 at 12:12

    Gibt es Schreibblockaden eigentlich auch bei Präsentationen? Mein Beitrag zur Blogparade:

    http://ueberzeugend-praesentieren.de/blog/Praesentieren_ohne_Stuetzraeder.html

    Danke für die tolle Idee!

  46. 6. November 2013 at 11:14

    Wenn man versucht, sich mit einem Münchhausen-Versprechen aus dem „Null Bock auf Blog“-Sumpf zu ziehen: http://midesign.at/blog/muenchhausen-versprechen/
    Mein Beitrag zu dieser geniale BloCKparade mit einem Nischenthema.
    Und vielen Dank für die Idee und Inspiration dazu!

  47. 9. November 2013 at 10:20

    Liebe Kerstin,
    endlich hab ich es auch geschafft. Mein Beitrag zur Blogparade Schreibblockade
    http://www.susannegurschler.at/von-wegen-blockiert

  48. 13. November 2013 at 15:55

    Schreib-Block-Adé … Solange du zweifelst, kannst Du den Weg nicht finden

    http://www.networkfinder.cc/bloggen-und-buecher/schreib-block-ade-der-richtige-moment-zum-start-und-bin-ich-wirklich-bei-mir/

    Danke aus Wien
    der Misha

  49. 15. November 2013 at 12:01

    Hallo Frau Hoffmann,

    ein tolles Thema – gerade wenn das Schreiben zum Arbeitsalltag gehört. Mein Beitrag handelt von „Druck vs. Routine“.

    Hier der Link: http://blog.press-n-relations.de/?p=1074.

    Viele Grüße,

    Vanessa Klein

  50. 18. November 2013 at 08:38

    Liebe Frau Dr. Hoffmann,

    ich finde es toll, dass Sie dieses Thema aufgegriffen und schlussendlich sogar eine #bloCKparade daraus gemacht haben! Einige der Blogbeiträge habe ich mir schon durchgelesen und dabei den ein oder anderen hilfreichen Tipp für mich mitgenommen. Außerdem finde ich es erleichternd festzustellen, dass es wohl vielen ähnlich geht wie mir – wenn man die locker-flockigen Texte von Kollegen liest, will man das ja eigentlich gar nicht glauben …
    Sehr gerne mache ich bei Ihrer Blogparade mit – mein Beitrag dazu findet sich unter folgendem Link: http://www.communi-care.at/blog/2013/11/18/wenn-die-schreibleitung-blockiert-ist/

    Herzliche Grüße aus Österreich, Susanne Lohs

  51. 18. November 2013 at 09:36

    Liebe Kerstin,

    vielen Dank für das inspirierende Thema – und hier mein Beitrag für deine Blogparade:

    Wie man Schreibblockaden vorbeugt: Texte wachsen lassen
    http://www.die-schreibtrainerin.de/schreibblockaden-vermeiden/

    Liebe Grüße
    Anette

  52. 18. November 2013 at 11:48

    Hallo Kerstin,

    danke für die mittlerweile wirklich umfangreiche Sammlung zum Thema! Unser Beitrag zur Blogparade beschäftigt sich mit dem Thema „Mythos: Schreibblockade“, zu finden unter:

    http://www.drfranke.de/mythos-schreibblockade/

  53. 18. November 2013 at 13:51

    Hallo und vielen Dank für diese wirklich gelungene Parade! Mein Beitrag beschäftigt sich um uns Schreibtypen und was wir von Denzel Washington lernen können.
    Schokolade gegen Scheibblockade: http://fachcontent.de/schokolade-gegen-schreibblockade/

    Beste Grüße
    Tanja Beck

  54. 19. November 2013 at 08:11

    Hallo Frau Hoffmann,

    ja, die liebe Schreibblockade. Kommt bei mir zur Glück recht selten vor. Und wenn, dann helfen mir diese 6 kleinen Tricks:

    http://www.businesstext.de/schreibblockade-6-wege-sich-selbst-zu-ueberlisten/

    Viele Grüße vom Texterschreibtisch und Danke für diese Best-of-Anti-Schreibblockaden-Sammlung

    Detlef Krause

  55. 21. November 2013 at 13:19

    Liebe Frau Hoffmann,

    welch inspirierender Gedanke! Toll! Da sind ja schon viele Kollegen ordentlich in den Flow gekommen.

    Hier kommt nun mein Beitrag zu dem Thema Blockade: Psychologischer Hintergrund zum Thema Blockade und ein Gedankenfahrplan, der auch für größere Themen wir Konzepte und Projekte geeignet ist.

    http://www.katjaischebeck.de/index.php/blog-archiv/36-das-gro%C3%9Fe-unbehagen-vor-dem-wei%C3%9Fen-blatt-papier.html

    Mit besten Grüßen
    Katja Ischebeck

  56. 21. November 2013 at 19:17

    Sehr geehrte Frau Dr.Hoffmann,

    Michael Rajiv Shah machte mich auf die von Ihnen ins Leben gerufene Blogparade aufmerksam. Dem Ruf bin ich gern gefolgt und teile nun meine Gedanken zum Thema „Schreibblockade“ mit Ihnen und der Welt. Eine Geschichte über den Weg des sich heilenden Künstlers.

    http://blog.irene-wahle.de/schreibblockaden-heilen/

    Der #bloCKparade und Ihnen weiterhin viel Erfolg.

    Mit guten Grüßen

    Irene Wahle

  57. 23. November 2013 at 13:09

    Herzlichen Dank für die Blogparade – ich fand sie sehr inspirierend. Hier ist mein Beitrag dazu:
    http://jorni.de/2013/11/23/schreibblockade-chance/

  58. 25. November 2013 at 11:38

    Hallo Frau Hoffmann,
    vielen Dank für die zum Nachdenken anregende und (zumindest für mich) aufschlussreiche Blockparade.

    Viel Überlegung, drei Wochen bis zur Veröffentlichung und dabei die niederschmetternde Erkenntnis: Eine Schreibblockade kann auch mich treffen…

    http://neueslautgesagt.wordpress.com/2013/11/25/schreibblockade-ich-nie-und-nimmer-oder-doch/

  59. 25. November 2013 at 12:26

    Hallo Frau Hoffmann,

    eine tolle Aktion, die Sie hier initiiert haben!

    Unseren Beitrag dazu finden Sie hier: https://www.namerobot.de/namensfindung/blog/schreibblockade-schritt-f%C3%BCr-schritt.html

  60. 26. November 2013 at 15:32

    Hallo,

    vielen Dank für diese anregende Blogparade, an der ich mich gerne beteiligen möchte. Mein Beitrag befindet sich hier: http://textpuzzlerin.corinnawieja.de/2013/11/schreibblockade-ab-in-die-badewanne.html.

    Viele Grüße
    Corinna

  61. 26. November 2013 at 17:17

    Hallo Kerstin, ich habe gerade noch ein Experiment eingeschoben: Blind schreiben – Schau nicht zurück https://medium.com/in-deutsch/caf11738500e

  62. 27. November 2013 at 10:57

    Hallo Kerstin, da wir fast schon regelmäßig mit (An-)Schreibblockaden-Betroffenen zu tun haben, haben wir es uns nicht nehmen lassen, unseren Beitrag zu dieser wunderbaren Blogparade zu leisten:
    http://www.lvq.de/karriere-blog/2013/11/27/schreibblockade-wie-sie-ihr-anschreiben-fuer-die-bewerbung-hinbekommen/.

    Liebe Grüße,
    Martin

  63. 27. November 2013 at 20:09

    Hallo liebe Frau Dr. Hoffmann,

    ich kenn Schreibblockaden auch… allein wenn ich darüber lese, bekomme ich sofort eine selbige…
    Daher mein Beitrag auf den letzten Drücker und auch nur im Kurzformat!

    http://www.visuellepr.de/2013/11/27/3-schnelle-tipps-bei-schreibblockaden/

    Viele Grüße,
    Leonie Walter

  64. 28. November 2013 at 07:32

    Liebe Frau Hoffmann,

    danke für den Impuls. Ein schönes Thema für eine Blogparade!

    Wenn Menschen mit einer Schreibblockade zu mir kommen (in der Regel sind das Studenten), ist ihnen meist unklar, warum sie mit ihrem Schreibprojekt nicht vorankommen. Und wer die Ursache der Blockade nicht kennt, kann schwer etwas dagegen tun. Daher habe ich versucht, erst einmal bei da einzuhaken.

    Test: Finden Sie die Ursache für Ihre Schreibblockade heraus!

    http://www.schreibwerkstatt.co.at/2013/11/28/test-finden-sie-die-ursache-f%C3%BCr-ihre-schreibblockade-heraus/

    Herzlichen Gruß aus Wien
    Huberta Weigl

  65. 28. November 2013 at 16:39

    Hallo zusammen,

    ich habe in meiner gewohnt ironischen Art auch an dieser Blogparade teilgenommen.

    Meinen Beitrag gibt es unter http://www.eippy.de/eippys-wortgefecht/groko-doc/

    Viel Spaß damit!!
    Eippy

  66. 28. November 2013 at 17:23

    Liebe Frau Hoffmann,

    trotz Blockade kommt hier mein Beitrag: http://www.praesentationsberater.de/das-leere-blatt

    Vielen Dank für den Impuls, etwas gegen die Schreibblockade zu unternehmen. Das Schreiben an meinem Beitrag hatte etwas Therapeutisches…

  67. 28. November 2013 at 20:31

    Hallo Frau Hoffmann,

    vielen Dank für die tolle Idee, Als freier Autor man man quasi immer wieder einmal mit Schreibblockaden zu kämpfen. Gut wenn man dann eine Strategie hat oder auf die Ratschläge anderer bauen kann. Deshalb hier mein Beitrag zu Ihrer Blogparade.

    http://www.seo-and-search.de/in-drei-schritten-gegen-die-schreibblockade/

  68. 28. November 2013 at 21:15

    Liebe Frau Hoffmann,

    passend zu meinem Ansatz: spät, aber nicht zu spät 😉

    Hier mein Beitrag: http://www.buerodienste-in.de/2013/11/schreibblockade-oder-nur-aufschieberitis/

    Ich habe ein paar Beiträge quer gelesen und finde es interessant, wie viele verschiedene Ansätze es gibt.

  69. 29. November 2013 at 11:05

    Da konnte ich nicht widerstehen! Haben mir doch die Profi-Tipps wirklich gut geholfen.

    Mein Beitrag ist hier zu finden: http://www.friederikeschmidt.de/einer-schreibblockade-geht-oft-eine-denkblockade-voraus/

  70. 29. November 2013 at 11:41

    Und hier ein kleiner Beitrag aus Fundraiser-Sicht:
    http://fundraising-knigge.de/angst-vorm-leeren-blatt-spendenbrief-verfassen/

  71. 29. November 2013 at 23:34

    Hallo PR-Doktor Kerstin Hoffmann,

    …wie die Zeit vergeht – aber ich habe es doch noch rechtzeitig geschafft!

    20 Minuten bis Ultimo 😉 http://www.pr-stunt.de/alles-eine-frage-der-zeit/

    Viele Grüße
    Stefan Schütz

  72. 30. November 2013 at 00:02

    Nicht schlecht. Allerdings läuft die Blogparade bis zum 30.11., also noch bis heute um 23.59 Uhr. 😉

  73. 30. November 2013 at 12:29

    Liebe Kerstin Hoffmann,
    vielen Dank für diese tolle Initiative. Ein wunderbarer Anlass, Erfahrungen und Anregungen zu teilen. Hier mein Beitrag http://www.jestelpr.de/wie-gedanken-aufs-papier-fliessen/#more-528
    Herzliche Grüße, Susanne Jestel

  74. 30. November 2013 at 13:01

    Ha! Am letzten Tag gerade noch geschafft.
    Über diesen ersten Satz musste ich allerdings nicht lange nachdenken!

    Hier der Link: http://frolleindoktor.de/gesundheit/ein-satz-wird-kommen

    Danke für die tolle Idee, liebe Kerstin!
    Herzlichst
    Annette

  75. 30. November 2013 at 14:58

    Lieben Dank für die tolle Idee für die Blogparade. Und kurz vor Schluß habe ich dann auch meinen Beitrag fertigbekommen: http://cortexdigital.de/2013/11/5-tipps-wie-man-eine-schreibblockade-ueberwindet/

    Und nun freue ich mich schon auf das E-Book 😉

  76. 30. November 2013 at 22:01

    Liebe Frau Hoffmann,

    in den letzten Stunden des 30. November möchte ich gerne noch einen Artikel zu Ihrer Blogparade beisteuern.

    Vielen Dank für diese tolle Initiative.

    Der Link zu meinem Beitrag: http://www.gspür-fürs-leben.info/geist-vital/von-der-idee-zum-ersten-satz.html

    Herzliche Grüße
    Gabi Rieser

  77. 1. Dezember 2013 at 10:03

    Ups, jetzt kam der 30.11. doch schnell als gedacht… Hier noch meine Gedanken zum Thema Schreibblockade.
    Danke für die Themenstellung! Die vielen Beiträge sind toll und das Thema hat mich doch nachdenklich gestimmt.

  78. 1. Dezember 2013 at 10:04

    … und hier noch der Link zum Beitrag http://farbenfreundin.de/?p=7068

  79. 1. Dezember 2013 at 10:16

    Vielen Dank. Ich schalte hier weitere Links gerne als Kommentare frei. Wer also noch etwas zum Thema beitragen möchte, ist herzlich eingeladen, auch später dazu einen Beitrag zu schreiben.

    Die Blogparade ist jedoch abgeschlossen, und das Korrekturexemplar des E-Books mit allen Beiträgen ist heute bereits am frühen Morgen an alle Autoren gegangen, deren Beitrag darin enthalten ist.

  80. 1. Dezember 2013 at 14:59

    Hab ich doch glatt den obligatorischen Kommentare vergessen. Also mein Beitrag steht zwar schon oben drin, aber hier noch einmal: http://systematischkaffeetrinken.de/2013/11/30/schreibblockade-auswaerts-schreiben-blockparade/

    Ich finde übrigens sowohl Thema als auch Ergebnis klasse! Ich habe selten so viele Beiträge einer Blogparade wirklich von Anfang bis Ende gelesen. Danke Kerstin für die Inspiration!

    Übrigens zeigt mir die Vorab-Ansicht für die Beitragenden, dass sich ein E-Book bei einer Blogparade wirklich lohnt. Das Ergebnis in einem Werk zu sehen, ergibt einen ganz anderen Eindruck, als sich durch die Linkliste zu klicken.

    Die Blog-Leser dürfen sich also ab 10.12. auf was Schickes freuen!

  81. Maik
    6. Januar 2014 at 15:33

    Diese Form der Interaktion hört sich wirklich cool an.
    Muss man denn zwingend einen eigenen Blog haben, um daran teilzunehmen?
    Als PRler, der vielleicht noch nicht bloggt, würde das schon reizen.

    Viele Grüße

  82. 6. Januar 2014 at 18:58

    Eine Blogparade richtet sich in der Tat typischerweise an Blogger. Ob die eigene Plattform im Internet nun „Blog“ heißt oder nicht, ist nicht so wichtig. – Aber das ist sowieso nicht mehr der Punkt. Die Aktion ist abgeschlossen, wie ja dem obigen Beitrag zu entnehmen ist.

  83. Pingback: Schreibblockaden
  84. 1. März 2014 at 13:05

    Hallo Frau Hoffmann,

    leider kam der Pingback nicht an. Wir haben mal Danke für all die Tipps und Anregungen zum Thema Blogparaden hier gesagt: http://www.hebammenblog.de/blogparaden/

    Die Schreibblockade-Parade war eins unserer Vorbilder für die eigene Konzeption!

    Dank & Gruß vom Team – hebammenblog.de

  85. 13. Mai 2014 at 14:59

    Es ist ein wenig spät 🙂 … und das Thema der Blogparade ist mir jetzt erst einmal ganz neu, aber interessant.

    Ich habe dazu auch einen kleinen Artikel geschrieben, den ich nun noch zeitverschoben beisteuern kann … Mir hilft es, die Dinge so zu sehen … und ich vermute, ich werde es so beschreiben, wie es andere auch tun.

    Meine persönliche Erfahrung damit:
    http://katz-und-kater.de/2014/05/eine-schreibblockade-wer-kennt-sie-nicht/

  86. 10. Februar 2016 at 21:33

    Liebe Frau Dr. Hoffmann,
    als Blog Anfänger und mit Interesse an guten Blogs und deren Aufbau bin ich auf diese Blogparade gestossen als Beispiel für diese Methoden/ Aktionen..
    Ich bedanke mich für den tollen Input für Neulinge im Bloggen, ich habe sofort die Idee der Blogparade für meinen eigenen Blog umgesetzt, ich lade ein hier meine ersten Versuche einmal anzusehen.
    Vielen Dank für den Mehrwert, den ich dadurch an Wissen erhalten habe!

    http://filamentstore.rotbart-design.de/index.php/3d-druck-piraten-news-blog/102-blogparade-fuer-3d-druck-anfaenger

  87. 28. September 2016 at 21:38

    Schreibzentren an den Universitäten zur Behebung bzw. Vorbeugung von Schreibblockaden können Studierenden helfen bei Schreibblockaden.

    Hier mal ein Link dazu, weitere Informationen dazu gerne

    http://www.textundwissenschaft.de/blog/detailseite/wer-schreibt-der-bleibt-schreibzentren-an-deutschen-hochschulen/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *