Die neue Timeline für Facebook-Seiten

Wichtige Details und hilfreiche Beiträge auf einen Blick

Dr. Kerstin Hoffmann Unternehmenskommunikation auf FacebookZum zweiten Mal in Folge ein Facebook-Thema hier im Blog – aus Gründen! Es gibt neue Entwicklungen, die Sie kennen sollten. Allerdings: Manche Säue werden mittlerweile so schnell durch’s digitale Dorf getrieben – da ist man schon hintendran, wenn man nur mal einige Stunden mitliest und beobachtet, ehe man sich dazu äußert. Ich habe vor diesem Beitrag dennoch einen Tag abgewartet, um die ersten Beiträge zu sichten, zu sammeln und einige eigene Erfahrungen zu machen.

Denn die neue Version der Pages, die derzeit noch freiwillig, bald aber Pflicht für alle ist, stellt eine entscheidende und einschneidende Veränderung dar. Deswegen wird sie sich auf die Kommunikation von Firmen im Social Web auswirken. Und ganz sicher ist zu dieser ersten (Test-) Phase schon viel gesagt; ebenso sicher wird sich aber einiges erst entwickeln und mit der Zeit zeigen. Im Folgenden stelle ich Ihnen eine Auswahl aus einer Vielzahl von bereits erschienen Artikeln vor, damit Sie sich selbst ein Bild machen können.

Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit für das Thema, auch und gerade dann, wenn Sie einer eigenen Facebook-Seite für Ihr Unternehmen bisher sehr skeptisch gegenüberstanden. Für mich besteht kein Zweifel, dass etliche Unternehmen, die sich bisher gegen eine Facebook-Seite entschieden haben, dies angesichts des neuen Formats noch einmal überdenken werden.

Das Haupt-Argument, nun doch eine solche Präsenz einzurichten: Es ist nicht mehr wie früher möglich, dass “Fans” mit massenhafter Kritik eine Pinnwand förmlich überfluten. Zudem treten die bisherigen Reiter, die aufwändig programmierten Landing Pages beziehungsweise Unterseiten einer Facebook-Seite, nicht mehr das gleiche Gewicht haben wie früher. Das heißt auch: Firmen können in der Chronik stärker mit Inhalten punkten, auch wenn sie keinen großen Programmierungsaufwand investieren wollen.

Dafür kann man jetzt sehr leicht eigene Reiter-Icons für die eigenen Unterseiten definieren. Wie das funktioniert, erklärt hier Thomas Hutter. Annette Schwindt hat in ihrem Blog weitere Antworten auf Detailfragen, zum Beispiel, wie man die Kästen im Kopfbereich verschiebt oder wo man jetzt den Spamordner wiederfindet.

Neues Spiel, neues Unternehmens-Glück?

Mirko Lange, talkabout, ist der Meinung, dass die neuen Funktionen bei Facebook “ein echter Gamechanger” für Unternehmen sind. In einem sehr ausführlichen Blogbeitrag erläutert er die entscheidenden Details und gibt erste Tipps. Sein geradezu euphorisches Fazit:

Durch diese Änderungen wird Facebook für viele Unternehmen extrem (!!) viel interessanter. Gefahren werden deutlich reduziert, die Unternehen bekommen deutlich mehr Kontrolle über ihre Fanpage und last but not least lässt sich jetzt durch die Nachrichten-Funktion Facebook als echtes Dialogtool zwischen Unternehmen und ihren Kunden einsetzen.  Zusätzlich zu den massiv (!!) gesteigerten Möglichkeiten, die Marke durch Bilder und andere multimediale Inhalte zu transportieren, wird Facebook immer mehr Dialogtool, das beiden Seiten nützt.

Wie Sie im Bild rechts sehen, habe ich für meine Seite die Chronik bereits aktiviert. Derzeit probiere ich einiges aus. Für den Anfang habe ich einmal meine SlideShare-Präsentationen dort eingebunden. Weiteres entwickle ich gerade. Für das Titelbild werde ich mir garantiert noch etwas Originelleres einfallen lassen. Zunächst habe ich einfach einmal das Key Visual von meiner Website genommen, weil es im Format gut passt.

Bald Pflicht für alle

Bevor Sie für Ihre bestehende Seite die Timeline einrichten, sollten Sie sich mit den Richtlinien für die Titelbilder befassen. Kai Thrun hat dazu einen hilfreichen, illustrierten Beitrag geschrieben. Hier geht es direkt zu den Hinweisen für das Titelbild im Facebook-Hilfebereich. Allerdings haben Sie nicht ewig Zeit. Denn am 30. März stellt Facebook Ihre Seite auf die neue Ansicht um, wenn Sie es bis dahin nicht selbst erledigt haben. Weitere Information dazu und zu den einzelnen Funktionen hat t3n zusammengestellt. Eine Anleitung, wie Sie schon jetzt umstellen, liefert allfacebook.de.

Erst überlegen, dann einrichten!

enn Sie allerdings bisher keine Facebook-Seite haben, sollten Sie sich nicht von der ersten Euphorie hinreißen lassen. Auch mit den neuen Funktionen stellen sich die bekannten Fragen, die zu jeder erfolgreichen Kommunikation gehören, etwa: Wen wollen wir erreichen? Welchen Nutzen bieten wir den Lesern? Wer pflegt das und wie oft? Oder auch: Wie kommen wir überhaupt an Fans für unsere Seite? Mit der letzten Frage habe ich mich gerade erst kürzlich auseinandergesetzt.

So, das war es für’s Erste. Für die weitere Beobachtung, Beurteilung und Erfahrung in der Praxis geben Sie mir bitte etwas Zeit. Ich halte Sie auf dem Laufenden.

Was meinen Sie zur neuen Chronik? Haben Sie Fragen?

_____
Die Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät Unternehmen in klassischer PR & Social Web.
Kontakt: Tel. 02151 970785; kontakt(at)kerstin-hoffmann.de; www.kerstin-hoffmann.de