Willkommen im Jahr der ungewöhnlichen Formulierung! – Aktion und Blogparade

“Maßgeschneiderte Lösungen”? Ab sofort verboten! “Individuelle Konzepte”? ‘Delete’-Taste! “Unser fachlich geschultes Personal”? Nie wieder!

Weg mit sprachlichen Klischees und gedankenlos übernommenen Floskeln in der Unternehmenskommunikation! Her mit guten Texten, die wirklich herüberbringen, was Sie sagen wollen! Hiermit rufe ich das Jahr der ungewöhnlichen Formulierung aus!

Sie können mitmachen: Mit Beiträgen in Ihrem eigenen Blog, mit Kommentaren unter diesem und den folgenden Artikeln, und natürlich auch mit Verlinkungen über Social Networks. Alle Beiträge, die hierher <http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2012/01/10/jahr-der-ungewoehnlichen-formulierung/> verlinken, sammle ich im Blog und gebe sie ebenfalls bei Twitter, Facebook, Google+ und weiteren Social Networks bekannt. – Der Hashtag, etwa für Twitter oder Google+, ist #djduf.

Da die Blogparade das ganze Jahr über läuft, können Sie sich auch mit mehreren Beiträgen oder einer ganzen Serie beteiligen!

Mehr Sprachqualität in der Unternehmenskommunikation!

Wir können nicht jedem beibringen, so zu schreiben wie ein Texter. Wir können noch nicht einmal jedem beibringen, fehlerfrei zu tippen. Das wollen wir auch gar nicht. Aber wir können bei denjenigen, die schreiben können und wollen, mehr Sensibilität wecken. Denn oft werden klischeehafte Sätze einfach ohne Nachdenken eingebaut; ohne dass sich der “Kopist” überlegt, was sie eigentlich aussagen; und was er oder sie in Wirklichkeit ausdrücken will.

Warum diese Aktion?

Der Auslöser war ein Werbetext, den ich kürzlich gelesen habe. Er pries eine an sich hochwertige Dienstleistung an, zu der dem Texter aber nichts anderes einfallen war als die oben genannte “maßgeschneiderte, individuelle, persönliche Beratung”.

Was sagt das über die Leistung aus? Nichts.
Wie oft haben wir das schon gelesen?
Millionen Male.
Überzeugt uns das von dem Angebot?
Nein.

Das geht besser: mit Formulierungen, bei denen der Leser innehält; mit Gehalt, der wirklich etwas über die Leistung aussagt; eben mit anderen Worten als den üblichen Klischees. Man muss sich eben nur ein paar Gedanken dazu machen. Nicht allein darüber, welche Wörter ausgewählt werden. Sondern auch über den Nutzen, den der Text transportiert. Also über Sprache, Inhalte, unternehmerisches Ausrichtung. Jeder Text, der so entsteht, sogar einer, der etwas holpert, ist besser als eine aalglatte Floskel.

Natürlich ist das nichts Neues. Jeder von uns liest dauernd solche Texte. Aber jetzt habe ich einfach einmal Lust, das Thema aufzugreifen, und es wäre schön, wenn Sie Lust haben dabeizusein. Zugleich – und ich wäre keine Texterin, wenn das nicht auch meine Absicht wäre, die ich hiermit ganz offen kommuniziere – soll diese Aktion auch auf den Wert und die Wirkung guter, professionell geschriebener Texte aufmerksam machen. Vielleicht erkennt der eine oder die andere, dass es sich doch lohnt, wenigstens gelegentlich einen Kommunikationsprofi hinzuzuziehen.

Wer hat etwas davon?

Jeder, der die Wortwahl und Sprache in seiner Unternehmenskommunikation verbessern will. Jeder der Spaß daran hat, sich mit Texten und Schreiben zu befassen. Aber auch jeder, der mit seinem Beitrag zur Aktion zeigen will, was er oder sie schreiberisch kann und anbietet.

Wer kann mitmachen?

Jeder, der etwas zum Thema zu sagen hat. Natürlich Blogger, Texter, Kommunikationsberater, Autoren, Journalisten … Aber auch Unternehmer und alle anderen Sprachbegeisterten.

In welcher Form können Sie mitmachen?

Indem Sie beispielsweise Ratgeber-Beiträge schreiben, indem Sie sprachliche Schnitzer humorvoll aufgreifen oder indem Sie aus Ihrer eigenen Schreibpraxis berichten. In Blogbeiträgen, Google+-Postings oder als Facebook-Nachricht, ganz kurz auf Twitter oder in Bild und Ton auf YouTube.

Wo und wie können Sie Ihren Beitrag verlinken und bekanntmachen?

  • Automatisch per Pingback, indem Sie aus Ihrem WordPress-Blog zu diesem Beitrag verlinken: http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2012/01/10/jahr-der-ungewoehnlichen-formulierung/
  • Händisch, in den Kommentaren unter diesem Artikel.
  • Händisch per Trackback aus älteren Blogsystemen. Trackback-URL: http://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/2012/01/10/jahr-der-ungewoehnlichen-formulierung/
  • Indem Sie mir den Link über das Kontaktformular senden. Ich trage ihn dann ein.

 Wie geht es hier im PR-Doktor weiter?

Das ganze Jahr über werde ich in loser Folge einzelne Formulierungen aufgreifen, Begriffe hinterfragen, besonders gelungene Texte vorstellen und Tipps für ungewöhnliche Formulierungen geben. Gleich in der kommenden Woche befasse ich mich mit dem oben bereits angesprochenen “Adjektiv” maßgeschneidert, das anscheinend in kaum einer Beschreibung von Dienstleistungen fehlen darf.

Was meinen Sie zu dieser Aktion? Ich freue mich über Ihren Kommentar und über viele Beiträge!

Hier finden Sie eine stets aktuelle Liste sämtlicher bereits erschienener Beiträge.

Dr. Kerstin HoffmannDie Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät Unternehmen, Verbände und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens in Public Relations und in PR im Social Web. Sie gibt Workshops, hält Vorträge und schreibt Bücher. Im PR-Doktor berichtet sie über Erfahrungen aus der Beratungspraxis, über Aktuelles aus der Kommunikation, über Medien, Tools und Fachfragen.
kontakt(at)kerstin-hoffmann.de | www.kerstin-hoffmann.de | Kontaktformular»

  72 comments for “Willkommen im Jahr der ungewöhnlichen Formulierung! – Aktion und Blogparade

  1. 25. Januar 2012 at 20:57

    Wurde schon ein Kochrezept eingereicht?
    Vielleicht ist es nicht ungewöhnlich genug formuliert, das ist in diesem Gebiet aber auch nicht so einfach. Denn die Handlungen wiederholen sich stets. Ich finde Ihre Idee aber grandios!

    http://blog.nordbayern.de/netz/2012/weiss-garnelen-auf-himbeerstreifen-mit-gratiniertem-chicoree/

    Mit freundlichem Gruß aus Nürnberg
    Peter

  2. 25. Januar 2012 at 21:12

    Köstlich! :)

  3. Uwe Baltner
    2. Februar 2012 at 07:57

    Herzlichen Dank für diese schöne Aktion, die ich in einem kleinen Blogeintrag unseren Kunden ans Herz gelegt habe:

    http://www.gerhard-baumann.net/artikel/aid/kampf-der-floskel.html

    Für mich ist das Wichtigste, Spaß an der Sprache zu haben und sich nicht mit der erstbesten Formulierung zufrieden zu geben. Ich bin mir sicher, dass wir Nutzer und Suchmaschinen künftig nur durch Texte mit Charakter erreichen werden.

    Herzliche Grüße,
    Uwe Baltner

  4. 2. Februar 2012 at 10:31

    Der Todestrakt für jeden halbwegs erfrischenden Text ist die Marketingabteilung großer IT Unternehmen. Besonders in der Event-Kommunikation lesen sich die Flyer, wie Auszüge der 08/15 Bibel. Beispiel gefällig?

    “…Jeden Tag gestalten wir gemeinsam mit Ihnen die Zukunft der IT. Voraussetzung dafür ist ein umfangreiches Know-how über aktuelle Technologien und Lösungen. Deswegen präsentieren Ihnen auch 2012 wieder erstklassige Redner in ihren Vorträgen zukünftige Trends und spannende Innovationen…”

    Wer so einer Einladung folgt, der geht auch aus Langeweile auf Begräbnisse. Und dem Texter bleibt nur die Flucht in eigene Projekte, bevor die Affen mit den Schreibmaschinen übernehmen…

    Gruß von den Fotoschichten

  5. 2. Februar 2012 at 14:04

    @Hans Christian: mit so wahren Worten und so schön auf den Punkt gebracht habe ich das lange nicht mehr zu lesen bekommen

    danke dafür!

  6. 4. Februar 2012 at 11:28

    Hier noch ein Text zum Thema!
    Ich glaube das wird mich in diesem Jahr noch eine ganze Weile beschäftigen!

    http://tibamietz.blogspot.com/2012/02/ab-heute-will-ich-mutig-sein.html

  7. 12. März 2012 at 10:33

    Wenn man wirklich „flexibel“ und „innovativ“ ist, dann müsste man doch dazu etwas zu erzählen haben, z.B. über Situationen in denen man besonders „flexibel“ war oder über Ideen, die besonders „innovativ“ sind. Und wenn man das gut erzählt, denkt das Publikum „flexibel“, obwohl man’s nicht sagt. Diesen Gedanken habe ich gerade in einem Blog-Beitrag aufgegriffen: http://ueberzeugend-praesentieren.de/blog/der_flexible_und_innovative_service.html

  8. Hirnzwengler
    13. März 2012 at 16:34

    Ihr starker Partner in Sachen Kompetenz.
    Kompetenz in Sachen Partnerschaft und Qualität.
    Ihr starker Kompetenzpartner in Sachen Qualität.
    Qualität ist unsere Stärke.

  9. 25. April 2012 at 10:43

    Schöne Blogparade. Aber ob ein Jahr ausreichend ist?

    Hier mein Beitrag dazu: http://www.schreibtischwelten.de/2012/04/11/interessant-geschrieben-oder-hinreißend-formuliert/

    Grüße an alle.

  10. 25. Oktober 2012 at 15:46

    Herrlich. Ich empfinde genauso. Sprache ist vielfältig! Hab auch mal ein paar Worte dazu verloren.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *