Suchmaschinen-Optimierung oder gute Texte? Geht beides!

tagcloud_seo_textEs gibt so einige klassische Konflikte, die alle Beteiligten mit Hingabe pflegen. Einer davon ist der der Suchmaschinen-Optimierer und der Texter. Vereinfacht beschrieben: Texter hätten gerne Webtexte, die schön, rund und überzeugend sind. SEO*-ler hätten gerne Texte, in denen die Suchworte möglichst häufig und ausschließlich vorkommen, damit die Website hoch gerankt ist und von möglichst vielen gefunden wird.

Das Folgende ist zugegebenermaßen eine sehr plakative Analoge, aber stellen Sie sich mal vor, Sie geben eine Partner-Suchanzeige auf. Sie beschreiben sich als „männlich, 35 Jahre, 1,90 m, 80 kg, sportlich“. Das bringt garantiert Zuschriften und Verabredungen ohne Ende. Und wenn Sie sich dann mit den Interessenten treffen, sind Sie 51, 1,65 m und ihr Lieblingssport ist Briefmarkensammeln. Das einzige, was stimmt: Sie wiegen 80 kg. Außerdem sind Sie ungekämmt und tragen ein schmuddeliges Hemd. Dabei gibt es garantiert genügend potenzielle Partnerinnen für pummelige 51-jährige Briefmarkensammler. Die haben Sie aber gar nicht gezielt oder sogar ausschließlich angesprochen. Und selbst diejenigen davon, die zufällig vorbeikommen, würden eine etwas gepflegtere Erscheinung bevorzugen.

Was also, um auf die Website zurückzukommen, wenn der Suchende einmal dort gelandet ist? Was nützen dann die Suchbegriffe, wenn die Texte und die Gestaltung nicht zum Weiterlesen, zum Kontakt-Aufnehmen, zum Kauf anregen? Wozu soll man jede Menge Leute anlocken, für die das Angebot gar nicht interessant ist?

Erst wenn der Interessent auf der sogenannten Landing Page angekommen ist, beginnt meiner Ansicht nach die eigentliche Überzeugungsarbeit. Da finde ich es hundertmal besser, einen nicht ganz so großen Kreis anzuziehen, dafür aber die Kernzielgruppe – und diese dann auch zu überzeugen.

Mit anderen Worten: Es gibtgar kein „entweder – oder“. Suchmaschinen-Optimierung ist wichtig, aber bitte nicht um jeden Preis. Gute Texte sind wichtig – aber der Texter muss auch die Suchworte berücksichtigen. Sehr gut geht das übrigens mit regelmäßig aktualisiertem, hochwertigem Content, beispielsweise in einem Blog.

(*SEO = search engine optimization)

Grafik: wordle.net

  2 comments for “Suchmaschinen-Optimierung oder gute Texte? Geht beides!

  1. 14. Mai 2009 at 10:17

    Auch wir machen uns in Hinblick auf einen Relaunch Gedanken zu diesem Thema. Ich denke auch, dass man seine Seite erstmal vom Inhaltlichen her denken sollte. Es gibt ja zunächst unzählige technische SEO-Aspekte (Seitenstruktur, Meta-Tags, URL-Pfade, uvm.) so dass man sich beim Content ruhig auf Qualität anstatt auf die Quantität von Keywords konzentrieren kann.

  2. 14. Mai 2009 at 10:53

    Das eine tun, das andere nicht lassen 🙂

    Mit besten Grüßen,

    Alexander E. Schröpfer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *