Aufruf zur Blogparade: Wie verkaufen Sie Kundennutzen?

Fanfare

(Nachtrag: Inzwischen sind alle Beiträge der Blogparade als HANDBUCH KUNDENNUTZEN erschienen. Hier können Sie das eBook kostenlos downloaden.)

Dies ist die erste Blogparade im PR-Doktor. Die Idee kam mir, weil ich in letzter Zeit mit sehr vielen neuen Kunden deren Kommunikationsstrategien entwickelt habe. Bevor man überhaupt über Medien, Maßnahmen, Texte oder Kampagnen spricht, braucht man den Kundennutzen, den das Unternehmen bietet.

Gute Werbung und PR sprechen hauptsächlich über den Kunden und dessen Bedürfnisse und Ziele. Auch gelungene, wirkungsvolle Unternehmensbeschreibungen sind nicht primär Ich-/Wir-Botschaften. Sie orientieren sich immer am Kunden. Niemand verkauft Produkte, Informationen oder Dienstleistungen wegen ihrer Eigenschaften. Menschen (auch Businesskunden!) kaufen Nutzen wie Ansehen, Sicherheit, Reichtum…

Da das Thema so zentral für Marketing, Werbung und PR ist, ist es meiner Meinung nach eine eigene Blogparade wert, und zwar eine zweigeteilte.

  1. Fachwissen und Expertentipps von Beratern und Agenturen
  2. Best Practice in Unternehmen

Das bringt’s: Nutzen für die Teilnehmer

Mitmachen kann jeder, der zum Thema etwas zu sagen hat. Wer an der Blogparade teilnimmt, sorgt für bessere Vernetzung und wird bekannter, indem er oder sie in einem viel gelesenen Blog erscheint. Das anschließend erscheinende eBook ist eine zusätzliche Chance für nachhaltige Eigen-PR.

So geht’s: Mitmachen bis 20. November

Bei der Blogparade dabei ist automatisch, wer zwischen dem 26. Oktober und 20.November einen Beitrag in seinem Blog schreibt und auf diesen Beitrag verlinkt. Da nicht alle Links automatisch in den Kommentaren erscheinen, bitte auf jeden Fall in einem Kommentar zu diesem Beitrag darauf hinweisen!

Oder Sie schicken mir eine Nachricht an info [at] kerstin-hoffmann.de. Unten in diesem Beitrag finden Sie eine ständig aktualisierte Liste der teilnehmenden Blogs. Wer kein eigenes Blog hat, kann nach Absprache auch hier einen Gastbeitrag veröffentlichen.

Das wird’s: Ergebnisse als eBook

Aus allen Beitragen mache ich nach dem Ende der Blogparade ein eBook. Wer teilnimmt, gibt automatisch die Zustimmung zu dieser Veröffentlichung. Verantwortlich für die eigenen Texte und deren inhaltliche Richtigkeit ist jeder selbst. Das eBook wird es hier im PR-Doktor und auf meiner Website zum Download geben. Natürlich kann es auch jeder andere versenden, verlinken und zum Download bereitstellen. (Es besteht aber kein Rechtsanspruch auf Aufnahme in das eBook. Ich behalte mir vor, ohne Angabe der Gründe Beiträge nicht mit aufzunehmen, wenn ich sie aufgrund von formalen oder inhaltlichen Kriterien für nicht geeignet halte.)

Das ist möglich: Anregungen für Beiträge

Natürlich gebe ich weder Inhalte noch Gliederung vor. Aber als erste Anregung habe ich einige Fragen zusammengestellt.

1. Fachwissen und Expertentipps von Beratern und Agenturen. Mögliche Fragen:

  • Was ist für Sie Kundennutzen?
  • Wie arbeiten Sie das mit Ihren Kunden heraus?
  • Worauf kommt es besonders an?
  • Wie werblich darf Kundennutzen formuliert sein?
  • Wieviel muss man über das Produkt sprechen, wie viel über den Nutzen?
  • Wo sind die Unterschiede zwischen B2B und B2C?
  • Wie transportieren Sie Kundennutzen in Informationstexten?
  • Wie gehen Sie mit Selbstdarstellungskünstlern und Ich-Sagern um?
  • Welchen Kundennutzen verkaufen Sie selbst Ihren Kunden?

2. Best Practice in Unternehmen. Mögliche Fragen:

  • Welchen Kundennutzen verkaufen Sie?
  • Warum kommen Ihre Kunden zu Ihnen?
  • Mit welchen Argumenten verkaufen Sie?
  • Wie sachlich müssen Sie bleiben und wie werblich können Sie werden?
  • Wie formulieren Sie den Nutzen bei stark erklärungsbedürftigen Produkten und Dienstleistungen?
  • Wo sind die Unterschiede zwischen B2B und B2C?
  • Wo bieten Sie Kundennutzen ganz unabhängig von Produkten (z.B. Zuhören-Können, angenehmes Umfeld, sympathische Berater, …)?

(… und hier noch eine Übersicht mit Beispielen für Kundennutzen.)

Fragen? Sprechen Sie mich an. Ich freue mich auf viele großartige Beiträge.Und: Sagen Sie es weiter!

Zahlreiche Blogger haben bereits mitgemacht, viele weitere ihre Teilnahme zugesagt. Hier finden Sie die komplette, ständig aktualisierte Liste aller Beiträge.

  54 comments for “Aufruf zur Blogparade: Wie verkaufen Sie Kundennutzen?

  1. 26. Oktober 2009 at 09:30

    Hallo Frau Hoffmann,

    jetzt wollte ich gerade meinen Artikel „8 Gründe, warum Kunden kaufen“ bei Ihrer Blogparade einreichen und sehe, dass Sie ohnehin bereits auf ihn verlinkt haben. Vielen Dank! 🙂

    Wenn Sie mögen, können Sie den Beitrag auch sehr gerne für das eBook verwenden – würde mich freuen.

    Viel Erfolg bei Ihrem Projekt!

    Doris Doppler
    Punktgenaue Texte.

  2. Kerstin Hoffmann
    26. Oktober 2009 at 10:18

    Tja, so geht es manchmal… 😉 Danke, das mache ich gerne.

  3. 26. Oktober 2009 at 10:39

    Hallo Frau Hoffmann,

    eine gute Idee – ich werde mir Gedanken dazu machen. Es kommen sicherlich interessante Anregungen zustande.

    Danke für Ihre Idee schon jetzt.

    Viele Grüße

    Elke Meurer

  4. 26. Oktober 2009 at 15:44

    Auch aus der Sicht einer NPO muss diese einen Kundennutzen bieten. Unter Kunde ist mit Sicherheit einmal die Gemeinde, Kommune oder Organisation zu verstehen für die die NPO arbeitet oder arbeiten möchte. Auf der anderen Seite sind es aber auch die Ehrenamtlichen, die sich freiwillig engagieren. Auch sie machen es nur, wenn ein Nutzen für sie erkennbar ist.

    Je kleiner die NPO, desto schwieriger scheint mir zu sein, wirkungsvoll den Nutzen herauszustellen, nicht weil er nicht da ist, sondern weil die entsprechenden „Fachleute“ fehlen, die so etwas schon in ihrem Berufsleben gemacht haben.

    Der Normalfall wäre nun, die NPO kauft sich entsprechende Leistung ein. Ja, wenn das liebe Geld nicht wäre. Je kleiner eine NPO, desto dürftiger die Finanzausstattung. Bleibt also nur die Suche nach einem Wunder (sprich: ehrenamtliche Zuarbeit) oder man muss sich mit dem zufrieden geben, was man selbst erstellen kann. Auch wenn es dann eben nicht so schön wie von einem Profi gemacht ist.

    Vielleicht können wir ja durch Mitlesen hier auch noch was lernen oder lernen Leute kennen, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen.
    Die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Mit dem Thema selbst beschäftigen wir uns im Thread:
    http://efibayern.wordpress.com/2009/10/26/welchen-nutzen-bietet-efi-bayern-e-v/

    Unsere URL ist: http://efibayern.wordpress.com/

  5. Kerstin Hoffmann
    26. Oktober 2009 at 15:50

    Danke für den Beitrag. Wenn Sie Lust haben, können Sie es ja auch nochmal in einem eigenen Blogbeitrag ausführen.

    (Kleine Anmerkung noch für die Leser: NPO = Non-Profit-Organisation)

  6. 26. Oktober 2009 at 17:54

    Hallo Frau Hoffmann, tolle Idee. Ich glaube jeder (der hier mitliest) hat Fragen sowie Antworten zu diesem Thema. Hier mein Beitrag: http://baeckersuepke.wordpress.com/2009/10/26/blogparade-pr-doktor-wie-verkaufen-sie-kundennutzen/

  7. Tobias
    27. Oktober 2009 at 15:21

    Oh, Mann,
    das ist Drückerei aus den 80ger Jahren *gähn*
    Ich persönlich fühle mich durch solche Verkaufsweisen nicht nur belästigt, sonder fast schon für dumm verkauft.
    da sehe ich das doch lieber so:
    http://www.erfolgreich-bloggen.de/2009/10/27/pr-doktor-veranstaltet-erste-blogparade-wie-verkaufen-sie-kundennutzen/

  8. Kerstin Hoffmann
    27. Oktober 2009 at 15:31

    Brillant zusammengefasst. Ziemlich genauso arbeite ich auch. Klar verkaufst du also Kundennutzen, und zwar sehr souverän. Wenn der Kunde ihn selbst erkennt, ist das doch am besten. Mir scheint, du siehst nur deswegen einen Gegensatz, weil du Verkaufen mit Drückermethoden gleichsetzt – und das dann pauschal als „solche Verkaufsweisen“ bezeichnest. Davon hat hier noch niemand gesprochen. – Danke für diesen schönen Beitrag zur Blogparade.

  9. 27. Oktober 2009 at 20:05

    Hallo Frau Hoffmann,

    dankeschön für den Hinweis auf Ihre Blogparade. Das ist ein spannendes Thema und es kommt sicher eine nützliche und interessante Sammlung zusammen.

    Da ich gerade auf dem Zeichentrip bin hier ein bisschen anderer Beitrag:
    unternehmenskick.de-Beitrag zur Blogparade

    Viele Grüße
    Gitte Härter

  10. 28. Oktober 2009 at 23:22

    Hallo Kerstin,
    danke für die Einladung – tolle Idee!
    Hier mein Beitrag:
    http://www.mehralstext.de/index.php/blog/ideen/kundennutzen-bitte-nicht-mit-der-brechstange/

  11. Kerstin Hoffmann
    28. Oktober 2009 at 23:31

    Schöner Beitrag. Und schon der fünfte in so kurzer Zeit! Ist jetzt auch im Artikel verlinkt.

  12. 29. Oktober 2009 at 14:25
  13. Kerstin Hoffmann
    29. Oktober 2009 at 14:44

    Freut mich. Steht schon in der Liste oben.

  14. 30. Oktober 2009 at 14:06

    Hallo Frau Hoffmann,

    eine tolle Idee, diese Blogparade. Habe mich mit meinem Beitrag daran gehängt und freue mich auf Ihr geplantes E-Book.
    http://www.eberlebau-landau.de/serviceblog

    Herzliche Nutzengrüße
    Heike Eberle

  15. 30. Oktober 2009 at 14:28

    Da konnte ich auch nicht widerstehen ;-). Hier mein Beitrag Kundennutzen Wort für Wort.

  16. 30. Oktober 2009 at 16:49

    Kundennutzen ist immer ein interessantes Thema. Viele Kleinunternehmer haben Probleme ihren Kundennutzen zu formulieren. Bin schon gespannt auf das eBook.

  17. 30. Oktober 2009 at 17:18

    Guten Tag Frau Hoffmann,

    hier finden Sie einen aktuellen Beitrag zum Thema mit Blick auf das Gebiet „Service“:

    http://www.perspektive-mittelstand.de/Service-Kundennutzen-Mit-0815-Services-gewinnt-man-keine-Kunden/management-wissen/3013.html

    Mit sonnigen Grüßen aus der Hauptstadt

    Dirk Zimmermann

  18. 30. Oktober 2009 at 17:51

    Hallo Frau Hoffmann,

    hier ist ein Beitrag von mir: http://www.quivendo.de/die-leistungsbeschreibung.

    Herzliche Grüße
    Kerstin Boll

  19. 2. November 2009 at 13:10

    Hallo Frau Hoffmann,
    meinen Beitrag „Kundennutzen oder warum Ihr Produkt die Welt verbessern sollte“ zu Ihrer Blogparade finden Sie hier in meinem Blog Werk Ost: http://www.werk-ost.de/2009/11/kundennutzen-oder-warum-ihr-produkt-die-welt-verbessern-sollte/

    Die bisherigen Beiträge finde ich klasse! Ich hoffe es entstehen noch viele weitere interessante Artikel.

    Viele Grüße
    Sören Schumann

  20. 2. November 2009 at 14:10

    Hallo Frau Hoffmann,

    ein interessantes Projekt. Das hat mich animiert, meine Gedanken zum verkaufen von Dienstleistung, die man nicht „anfassen“ kann und die dazu auch noch anders als gewohnt, nämlich energetisch ist.
    Hier mein Beitrag
    http://www.energetisches-coachen.de/blog-1/
    Freue mich auf viele weitere inspirierende Artikel.

    herzliche Grüße

    Barbara Steldinger

  21. 2. November 2009 at 17:22

    Hallo Kerstin,

    mein Beitrag aus Präsentationssicht:
    http://ueberzeugend-praesentieren.de/files/na_und.html

    Viele Grüße,
    Michael

  22. Kerstin Hoffmann
    2. November 2009 at 17:48

    Vielen Dank für all die schönen neuen Beiträge. Ich schreibe nicht mehr unter jede Mitteilung etwas, weil dann der Kommentarstrang zu lang wird – aber ich verlinke sie alle sofort in der Liste im Beitrag. In den nächsten Tagen gibt es hier im Blog eine erste Zwischenbilanz.

  23. 3. November 2009 at 16:00

    Hallo Kerstin,
    unsere gemeinsamen Hoffnungen haben sich erfüllt 🙂 und ich kann dir hier den Link zu meinem Beitrag liefern:
    http://www.wissensagentur.net/index.php/archives/kundennutzen-mit-der-stimme-ihres-produktesihrer-dienstleistung.html

    Herzliche Grüße,
    Alexandra

  24. Pingback: Kundennutzen hei
  25. 4. November 2009 at 13:14

    Liebe Kerstin, danke für dieses tolle Thema – damit rennst Du bei mir offene Türen ein 🙂

    Here we go: http://www.mindtactics.de/kundennutzen-heisst-dem-kunden-nutzen.html

    Herzliche Grüße
    Ralf

  26. 4. November 2009 at 16:49

    Hallo Frau Hoffmann,

    danke für den Aufruf. Damit haben Sie bei mir zwei Assoziationen getriggert die jetzt in zwei Artikeln mündeten. Und darin, dass ich die Idee ein eigenes Blog zu erstellen (die ich schon eine Weile mit mir herumtrage) auch in die Tat umgesetzt habe. Indiesem Sinne also ein doppeltes Danke von mir.

    Die Artikel weichen etwas von denen ab, die es bisher zu lesen gibt. Aber neue Perspektiven sind hoffentlich immer erwünscht.

    http://blog.heikoharthun.de/archives/7-Abgenutzte-Tatzen.html

    http://blog.heikoharthun.de/archives/9-Wirkung-von-Bewerbungstrainings-II.html

    Gruß
    Heiko Harthun

  27. 5. November 2009 at 13:46

    Hallo Frau Hoffmann, eine gute Idee! Wir sind kommende Woche auch dabei mit einem Beitrag auf dem Cirquent Blog. Mehr wird noch nicht verraten. 🙂

    Beste Grüße, Meike Leopold

  28. 6. November 2009 at 12:50

    Hallo Frau Hoffmann,
    von aktuellem Blogparadenausrichter zu aktueller Blogparadenausrichterin: Ich habe etwas geschrieben und lade herzlich ein, auch mal bei mir vorbeizuschauen:
    http://gemeinschaft.bblogs.de/2009/11/06/wie-verkaufen-sie-kundennutzen/
    Mit freundlichen Grüßen aus Berlin
    Knut O.E. Pankrath

  29. 9. November 2009 at 14:41

    Kundennutzen – das ist wirklich ein gutes Thema für eine Blogparade. Hier mein Beitrag dazu:
    http://www.kropf-kommunikation.at/blog/kundennutzen-4-schlussel-offnen-die-tur-zum-kunden/

    Herzliche Grüße aus Wien

    Alex Kropf

  30. 12. November 2009 at 11:23

    Hallo, hier gehts zu unserem Beitrag zur Blogparade:

    http://cirquent-blog.de/2009/11/12/blogparade-wir-sind-besonders-kundenfreundlich/

    Beste Grüße, Meike Leopold

  31. 17. November 2009 at 14:16

    Hallo Kerstin,

    vielen Dank für die Einladung zu deiner Blogparade. Kundennutzen ist in der Tat ein wichtiges Thema. Hier ist mein Beitrag dazu: http://blog.wirtschaft-texte.de/http:/blog.wirtschaft-texte.de/warum-transparenz-kundennutzen-stiftet/

    Herzliche Grüße
    Martina

  32. 18. November 2009 at 13:35

    Liebe Frau Dr. Hoffmann,

    eine schöne Idee, diese Blogparade, die auch mich zum Nachdenken angeregt hat. Mein Beitrag: http://zeilitzheim.blogspot.com/2009/11/blogparade-kundennutzen.html

    Mit Dank und Grüßen
    Alexander v. Halem

  33. 19. November 2009 at 20:18

    Hi Kerstin,

    meinem Ruf als Deadline-Junkie gerecht werdend 😉 mein Beitrag zur deiner tollen Blogprade erst auf den – immerhin – vorletzten Drücker: Mein Beitrag zur Blogparade ‚Kundennutzen‘: Von der Schwierigkeit, den Stuhl zu wechseln in ‚Berufung selbstständig‘ http://bit.ly/Qpev9

  34. 21. November 2009 at 12:10

    Schönen guten Tag, Frau Dr. Hoffmann,
    vielen Dank für die tolle Idee und die Initiative diese Blogparade zu starten. Und außerdem lieben Dank für die Fristverlängerung, die Sie mir gewährten. Hier anbei mein ganz persönlicher Blogbeitrag zur Blogparade „Kundennutzen“:
    http://www.kulissenblog.de/wertvolle-leistunge
    Sende ich Ihnen auch nochmals per Mail zu. Doppelt hält besser!
    Schönes Wochenende wünscht und freundliche Grüße sendet
    Stephanie Ristig-Bresser.

  35. 21. November 2009 at 12:11

    übrigens eine tolle Resonanz – und tolle, vielfältige Beiträge. Ich bin schon gespannt auf das eBook!

  36. 21. November 2009 at 19:28

    Wie das weiße Kaninchen aus „Alice im Wunderland“ mit der großen goldenen Taschenuhr in der Hand eile ich herbei, schaufe „zu spät, zu spät“ und setze geschwind einen händischen Trackback:
    http://www.spuer-sinn.net/blog1/?p=1848

    und lasse „Herzliche Grüße“ da!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *