PR-Doktor PLUS | November 2015

 

+ PR-Doktor PLUS: Der monatliche Newsletter +

November 2015: 5 Gründe, warum Sie an dieser Blogparade teilnehmen sollten

Hashtag #Kritikprofis

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

nicht jede/n von Ihnen kenne ich persönlich. Aber ich weiß, dass viele von Ihnen diesen Newsletter abonniert haben, weil sie sich gezielte Tipps zur Verbesserung ihrer Außenwirkung versprechen. Einige sind gerade dabei, ein Unternehmen aufzubauen. Andere arbeiten an ihrer Wachstumsstrategie. Jeder ist in diesen digitalen Zeiten herausgefordert, was Sichtbarkeit, Vernetzung und das eigene aktuelle Wissen über die Möglichkeiten der Unternehmenskommunikation angeht.

Niemand aber schafft es heute, Sichtbarkeit zu erzielen ohne erstens Content, also Inhalte, die für bestimmte Bezugsgruppen interessant sind, und zweitens Kontext, also die Vernetzung, die dafür sorgt, dass die Inhalte auch tatsächlich die gewünschten Dialogpartner erreichen. Inhalte plus Vernetzung: Das sind die Vorteile von gemeinsamen Aktionen wie beispielsweise Blogparaden, an denen sich viele verschiedene Personen und Unternehmen beteiligen.

Mit der Blogparade #Kritikprofis, die ich vor wenigen Tagen ausgerufen habe, können Sie eine solche Chance direkt ergreifen: Relevante Inhalte produzieren, sich zugleich mit anderen vernetzen und eine Sichtbarkeit erzielen. die womöglich allein über Ihre eigenen Plattformen und Präsenzen nicht so ohne Weiteres gegeben wären.

Übrigens ist es heute leichter als je zuvor, an einer Blogparade teilzunehmen, selbst wenn ein eigenes Unternehmensblog oder Online-Magazin (noch) fehlt. Mehr dazu im folgenden Abschnitt.

Hier geht es direkt zur Blogparade #Kritikprofis im „PR-Doktor“.»

Im Folgenden: 5 Gründe, warum Sie teilnehmen sollten, sowie eine kurze Zusammenfassung der Themenstellung.

Ich freue mich auf Ihren Beitrag, und wenn Sie Fragen haben oder Feedback geben möchten: Bitte melden Sie sich!

Herzlichst
Kerstin Hoffmann

 

5 Gründe, warum Sie an der Blogparade #Kritikprofis teilnehmen sollten

Sichtbarkeit, Vernetzung, eigene Erkenntnisse: Das sind nur einige der Vorteile, die Ihnen die Teilnahme an einer Blogparade bringt. Natürlich gilt dies nicht nur für meinen aktuellen Aufruf, sondern ebenso für andere Blogparaden, die thematisch zu Ihrem Unternehmen und zu Ihrer Contentstrategie passen!

Grund Nr. 1: Weil Sie etwas zu sagen haben
In jedem Unternehmen gibt es Strategien, mit Kritik, ob berechtigt oder unberechtigt, mit Angriffen oder Vorwürfen umzugehen. Oder es sollte zumindest solche Strategien geben. Nicht immer ist das jedoch für alle Medien und Plattformen geklärt. Wenn Sie sich mit dem Thema befassen, erreichen Sie zwei Ziele: Erstens müssen Sie sich noch einmal fundiert Gedanken über die eigenen Szenarien machen. Zum anderen verfügen Sie bereits über Erfahrungen und Erkenntnisse, die für Ihre gewünschten Empfänger sehr wertvoll sind.

Grund Nr. 2: Weil Sie hochwertigen Content brauchen
Keine Kommunikationsstrategie mehr ohne Contentstrategie. So einfach lässt sich ein komplexes Themenfeld auf den Punkt bringen. Eine Blogparade – und natürlich nicht nur diese – liefert Ihnen ein Thema und einen Anlass, wertvolle Inhalte für Ihre Dialoggruppen zu entwickeln. Wenn Sie bereits eine Contentstrategie haben, ist dies ein weiterer Baustein. Blogparaden liefern immer auch Ideen, auf die man selbst so vielleicht gar nicht gekommen wäre. Wenn Sie dagegen selbst der Ansicht sind, Sie müssten das Thema „eigene Contentstrategie“ sowieso dringend angehen, dann ist dies ein guter Anlass.

Grund Nr. 3: Weil Sie Kontext brauchen
Der alte Spruch „Content is king!“ wird nicht wahrer, indem man ihn immer wiederholt. Was tatsächlich in diesen digitalen Zeiten zählt, ist der Kontext. Allein auf eigenen Plattformen zu publizieren, das reicht längst nicht mehr aus. Sie müssen dort im Web präsent sein, wo Ihre Dialogpartner unterwegs sind. Menschen brauchen nicht immer mehr Content. Sondern sie brauchen Kriterien, anhand derer sie schnell entscheiden können, was für sie relevant ist – und was nicht. Eine solche Selektion liefern ihnen beispielsweise Referenzen aus ihren Netzwerken. Wer also Sichtbarkeit erzielen und Resonanz erzeugen will, braucht den Kontext solcher vernetzter Kommunikation.

Grund Nr. 4: Weil Sie auf diese Weise neue Leser und Kontakte gewinnen
Das große Plus einer gemeinsamen vernetzten Aktion wie einer Blogparade ist, dass jeder Teilnehmer Aufmerksamkeit von einzelnen Personen und ganzen Gruppen bekommt, die bisher noch nie von ihm oder ihr gehört haben. Auch unter den Teilnehmenden selbst können sich neue Vernetzungen und interessanter Austausch entwickeln. Das habe ich schon bei vielen Blogparaden erlebt. Dafür sorgen allein die gegenseitige Verlinkung und der gemeinsame Hashtag.

Grund Nr. 5: Weil Sie es können
Selbst dann, wenn Ihr Unternehmen oder Ihre Personenmarke noch nicht über ein eigenes Corporate Blog oder ein Magazin verfügt, können Sie innerhalb weniger Minuten „losbloggen“, und zwar in hochwertigen und sichtbaren Umfeldern, in denen Sie zusätzliche Aufmerksamkeit erzielen. Wenn Sie einen Twitter- oder Facebook-Account haben, reicht ein Klick zum eigenen Blog auf medium.com.  „Pulse“ heißt die Blogfunktion von LinkedIn, für die Sie ebenfalls nur ein kostenfreies Profil in dem Netzwerk brauchen. Dies sind nur zwei Beispiele.

Ist das alles nicht Grund genug, sofort anzufangen? Probieren Sie es einfach aus! Im Folgenden mehr zur Blogparade #Kritikprofis.

Aufruf zur Blogparade #Kritikprofis

Wie Kommunikationsprofis konstruktiv mit Kritikern, Querulanten, Pöblern umgehen

Was tue ich, wenn jemand auf meiner Facebook-Seite herumpöbelt? Wie gehe ich mit negativen Kommentaren im Unternehmensblog um? Was mache ich, wenn mir eine Vortragssituation entgleist? Wieverhalte ich mich, wenn mich jemand in Social Media persönlich angreift? Wie unterscheide ich Angriffe von berechtigter Kritik und reagiere entsprechend? Mit solchen und anderen Einzelfragen sind Berater täglich konfrontiert oder müssen sich ihnen selbst stellen. Erlebnisberichte, Erkenntnisse und Lösungsansätze sind das Ziel dieser Blogparade.
Komplexe Szenarien für die Krisen-PR sind unverzichtbar. Aber hier geht es um konkrete einzelne Situationen, in denen jemand provoziert oder quertreibt und in denen jemand anderes schnell reagieren muss. Man kann aus bereits überstandenen Konfrontationen lernen. Einige typische Fragen kann man auch aus der Erfahrung heraus beantworten. Wieder andere eignen sich dazu, ein größeres Feld zu erschließen. Dass Kritik, richtig genutzt, eine Chance ist, hat sich ja längst herumgesprochen. Aber wie man im ersten Moment auf Angriffe (oder berechtigte Kritik, die als Angriff empfunden wird) reagiert, entscheidet oft über den gesamten weiteren Verlauf der Diskussion.

Wenn Sie also aus professioneller Sicht selbst von einem Erlebnis und Ihren eigenen Schlüssen daraus berichten möchten, oder wenn Sie ein typisches Szenario aus Ihrer Beratungspraxis entwickeln wollen: Dann sind Sie herzlich eingeladen, sich bis zum 10. Januar an dieser Blogparade zu beteiligen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Blogparade und dazu, wie Sie mitmachen können.»

PR-Doktor PLUS: Archiv

Das komplette Newsletter-Archiv für 2015 finden Sie hier auf der Website.»