Kostenloses E-Book: Shitstorms und andere Krisen

Leitfaden Krisen-Kommunikation: Wie Sie gründlich vorbeugen und was Sie im Ernstfall tun können

Kürzlich habe ich auf einer Tagung einen Vortrag und einen Workshop zum Thema Shitstorm, Krisen-Kommunikation und Social Web gehalten. Das habe ich zum Anlass genommen, einen ausführlichen Leitfaden zum Thema zu schreiben. Diesen Leitfaden Krisen-Kommunikation gibt es jetzt hier als E-Book zum kostenlosen Download. Darin alles aus meiner Sicht Entscheidende zum Thema auf insgesamt zwölf Seiten.

Leitfaden Krisen-Kommunikation - Shitstorms und andere Krisen Wie Sie gründlich vorbeugen und was Sie im Ernstfall tun können von Dr. Kerstin Hoffmann

Aus der Einleitung:

Shitstorms und andere Krisen: der Ernstfall

Das Phänomen des „Shitstorm“ ist in jüngster Zeit zu einem Schlagwort für jegliche Form unerwünschter Reaktionen im Internet geworden. Über Soziale Netzwerke verbreiten sich Botschaften oft viel schneller als früher; Protestwellen können schnell an Eigendynamik gewinnen. Viele Unternehmen haben deswegen Vorbehalte, selbst im Social Web aktiv zu werden. Doch damit können sie einen Shitstorm keineswegs verhindern. Sie verhindern allenfalls, dass Sie frühzeitig von unerwünschten Entwicklungen erfahren. Zudem nehmen Sie sich selbst die Möglichkeit, aktiv mitzuspielen und die Plattformen des Web für Ihre Krisenkommunikation (mit) zu nutzen.

Im Folgenden erfahren Sie …

  • wie eine Krise zustande kommt und was das für die Kommunikation bedeutet
  • wie ein Shitstorm entstehen kann
  • wie Sie im Unternehmen für den Krisenfall vorbeugen
  • wie  Sie sich auf den Ernstfall im Social Web vorbereiten
  • was im Krisenfall zu tun ist
  • wie es danach weitergehen kann

Das E-Book können Sie mit Klick auf diesen Link oder auf das Bild als PDF kostenlos herunterladen. Die Datei öffnet sich direkt – keine Anmeldung oder Registrierung. Feedback ist erwünscht. Kontaktmöglichkeiten finden Sie im E-Book. Nutzen Sie gerne auch die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag.

Hier, wie immer, meine Bitte um fairen Umgang mit hochwertigen kostenfreien Inhalten: Diese Publikation ist urheberrechtlich geschützt. Bitte geben Sie das PDF nur als Ganzes weiter. Stellen Sie es bitte nicht zum Download auf Ihrer eigenen Seite zur Verfügung, sondern verweisen Sie auf den folgenden Link:
http://kerstin-hoffmann.de/Downloads/Leitfaden_Krisen-PR.pdf

_____

Die Autorin: Dr. Kerstin Hoffmann berät Unternehmen in klassischer PR & Social Web.
Kontakt: Tel. 02151 970785; kontakt(at)kerstin-hoffmann.de; www.kerstin-hoffmann.de

  17 comments for “Kostenloses E-Book: Shitstorms und andere Krisen

  1. K. Fenz
    19. März 2012 at 11:01

    Ich finde es großartig, dass du dir immer wieder die Mühe machst, derartige Leitfäden gratis anzubieten. Sie bieten einen raschen Überblick und geben auch Laien Einblick in professionelle PR.

  2. 19. März 2012 at 13:59

    Vielen herzlichen Dank, liebe Kerstin, für Deine Mühe und Deine unglaublich kompetenten Beiträge hier!

  3. 19. März 2012 at 14:04

    🙂

  4. 19. März 2012 at 17:39

    Keine Ergänzungen, aber eine Unterstreichung von mir:

    Ein aus meiner Sicht ganz wichtiger Punkt steht schon gleich zu Anfang in Ihrem eBook: Um auf Shitstorms reagieren zu können, müssen die Social-Media-Kanäle schon aufgebaut sein. Sonst darf man nämlich “von außen” zuschauen.

    Damit sollten sich eigentlich alle Diskussionen erübrigt haben, ob man Social Media braucht oder nicht: Um Krisen kommunikativ entgegenzuwirken und reagieren zu können, sind Social Media unentbehrlich, weil genau hier die Krise entstehen kann.

    Vielen Dank für den guten Überblick!

  5. 19. März 2012 at 17:42

    Gerne. Danke für das Feedback!

  6. 21. März 2012 at 16:00

    Wirklich klasse, welche Mühe Du Dir machst, liebe Kerstin.

    Lieben Dank 🙂

    Habe mir jetzt Dein neues Buch vorbestellt.
    Bin schon ganz gespannt 🙂

    Herzliche Grüße an Dich
    Karin

  7. 21. März 2012 at 16:03

    Freut mich. Grüße zurück!

  8. 21. März 2012 at 17:00

    Ich muss mich heute mal dem allgemeinen Lob hier anschliessen. Während andere Blogger sich scheinbar jeden Morgen überlegen, von wem sie heute abschreiben können, schreibt der PR-Doktor seinen Content einfach selber. Und das seit Jahren in hoher Qualität und praxisnah. Vielen Dank dafür!

  9. 21. März 2012 at 17:02

    (:

  10. 21. März 2012 at 22:11

    Und was auch noch toll am PR-Doktor ist, Frank Herberg:

    Das Feedback bei den Kommentaren hier.

    Kerstin zeigt Seriosität und Kompetenz und ist doch offen für eine nette Unterhaltung.
    TOP!

    Das schafft Vertrauen!

    Da macht Kommentieren dann auch Spaß 🙂

  11. !i!
    23. März 2012 at 15:57

    Für mich am wichtigsten ist der Hinweis, dass Shitstorms in der Regel nur Reaktionen auf bestehende Probleme im Unternehmen sind. Wie beschrieben werden dabei ebend handfeste Mängel zum Auslöser (Apple IPhone Antenne,…) oder etwa Ignoranz der Nettiquette (Beiträge löschen, nicht erreichbar sein) bzw. allg. Umgangsformen (gerade aktuell: Sven Regener). Nun heißt das natürlich nicht, dass man immer der Meinung der Netzgemeinde sein muss (der Aspekt mit den wahren Fans fand ich sehr schön :)), nur sollte man immer auch bedenken, dass extreme Äußerungen/Fehlverhalten im Zeiten des Internets sehr gerne wie ein Boomerang zurückkommen.

  12. 11. Januar 2013 at 20:02

    Liebe Frau Hoffmann,

    Sehr interessant! Auch ich stelle in einer Beitragsserie meine Diplomarbeit zum Thema Shitstorms vor. Der neueste Beitrag beschäftigt sich auch mit Shitstorm Management bzw. Krisenkommunikation:

    http://bit.ly/shitstorm_management

    Er ist Teil einer sechsteiligen Serie über Auslöser, Treiber und Wirkungen von Shitstorms, und folgt dem ersten Beitrag über den Verstoß gegen gesellschaftliche Werte als Shitstorm-Ursache:

    http://bit.ly/shitstorm_ursachen

    Viel Spaß beim Lesen – Feedback ist erwünscht, teilen wäre ebenfalls sehr nett.

    Vielen Dank und schöne Grüße aus Münster,
    Tim Ebner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *